Category Archives: eine bestehende gmbh kaufen

Cover Closer 2/2018 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/104352 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Bauer Media Group, Closer/Closer“

Hamburg (ots) – Nach dem Rauswurf von Sylvie Meis (39) bei „Let`s Dance“ war Dieter Bohlen (63) der Erste, der sich bei der Moderatorin meldete. Exklusiv in Closer (EVT 03.01.) verrät der Pop-Titan seine Pläne.

Dieter Bohlen war für den Dreh der 15. „DSDS“-Staffel gerade in Südafrika. Holt er sich zukünftig vielleicht Sylvie in die Jury einer seiner Shows? „Ich finde sie super, und man muss nicht immer an allem so lange hobeln, bis nur noch ein normales, langweiliges Brett übrig bleibt. Bruce spricht auch kein perfektes Deutsch. Doch das ist etwas, das ihn so liebenswert und auf seine Art perfekt macht. Sylvie ist ein Glamour-Girl und eine Ausnahmefrau im deutschen Entertainment. Wir machen sicher was miteinander“, sagt der Pop-Titan.

Die beiden verbindet seit Längerem eine geheime Freundschaft, jetzt outet Sylvie sich öffentlich als Bohlen-Fan: „Dieter hat mir damals schon sehr geholfen, als ich noch nicht so selbstsicher war. Und auch jetzt, als ich traurig war. Er ist ein toller Typ, der sich nicht verbiegen ließ. Ich freue mich, ihn jetzt wieder bei ,DSDS‘ im TV zu sehen.“

Hinweis an die Redaktionen:

Der vollständige Bericht erscheint in der aktuellen Ausgabe von Closer (Nr. 2/2018, EVT 03.01.). Auszüge sind bei Nennung der Quelle Closer zur Veröffentlichung frei. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktion Closer, David Holscher, Telefon: 040/3019-2561.

Die Bauer Media Group ist eines der erfolgreichsten Medienhäuser weltweit. Über 600 Zeitschriften, mehr als 400 digitale Produkte und über 100 Radio- und TV-Sender erreichen Millionen Menschen rund um den Globus. Darüber hinaus gehören Druckereien, Post-, Vertriebs- und Vermarktungsdienstleistungen zum Unternehmensportfolio. Mit ihrer globalen Positionierung unterstreicht die Bauer Media Group ihre Leidenschaft für Menschen und Marken. Der Claim „We think popular.“ verdeutlicht das Selbstverständnis der Bauer Media Group als Haus populärer Medien und schafft Inspiration und Motivation für die rund 11.500 Mitarbeiter in 20 Ländern.

Pressekontakt:

Bauer Media Group
Heinrich Bauer Verlag KG
Unternehmenskommunikation
Sarah Lüth
T +49 40 30 19 10 34
sarah.lueth@bauermedia.com
www.bauermediagroup.com
https://twitter.com/bauermediagroup

  Nachrichten

Dieter Bohlen (63) exklusiv in Closer über seine geheimen Pläne mit Sylvie Meis (39): „Wir machen sicher was miteinander“ deutsche gmbh kaufen

eine bestehende gmbh kaufen

Geschäftsideen eine bestehende gmbh kaufen – Vielleicht passend für den erfolgreichen Start in Heringsdorf

Was für ein Knaller: Mitternachtsverkauf bei ALDI Nord

Essen (ots) – Drei, zwei, Erster! Am 28. Dezember können sich ALDI Nord Kunden in Berlin Spandau auf ein ganz besonderes Feuerwerk freuen. Von 00.01 Uhr bis 02.00 Uhr haben Raketenliebhaber in dieser Nacht die Möglichkeit schon vor dem offiziellen Verkaufsstart ihre Lieblingsknaller zu erstehen.

So kann Silvester kommen: Wer beim Knallerkauf zu den Ersten gehören will, ist in diesem Jahr bei ALDI Nord genau richtig. Der Discounter bietet seinen Kunden in Berlin ein ganz besonderes Event kurz vor dem Jahreswechsel an: In der Filiale am Brunsbütteler Damm findet in der Nacht zum 28. Dezember ein exklusiver Feuerwerks-Vorverkauf statt. Pünktlich ab 00.01 Uhr können sich Silvester-Freunde zwei Stunden lang mit Böllern und Raketen eindecken.

Und das ist noch nicht alles: Damit sich das lange Wachbleiben gleich doppelt lohnt, warten auf die ersten 150 Kunden außerdem tolle Gewinne. Darunter zahlreiche Einkaufsgutscheine im Wert von 20, 50 und 100 Euro, sowie weitere Überraschungen für die perfekte Silvesternacht. Und ein glücklicher Gewinner darf sich in dieser Nacht auf das ganz große Los freuen: Ein Einkaufsgutschein im Wert von 500 Euro.

„Wir freuen uns, unseren Kunden mit dem Mitternachtsverkauf ein absolutes und vor allem einzigartiges Highlight anbieten zu können. Bei ALDI Nord startet der Silvester-Countdown einfach eher“, sagt der Filialverantwortliche Andreas Rönicke. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein. Würstchen, Kaffee und Glühwein lassen beim Mitternachts-Shopping keine kalte Stimmung aufkommen. Darüber hinaus wird ein DJ für den passenden Sound sorgen. „Es wird bunt, laut und spannend. Vorbeikommen lohnt sich also auf jeden Fall.“

Zwar dürfen die Knaller in dieser Nacht trotz des Vorverkaufs noch nicht getestet werden, Silvester-Vorfreude ist aber in der ALDI Nord Filiale in Spandau garantiert. Und wer nicht zum Feuerwerkskauf kommt, kann in dieser Zeit schon einmal seinen Einkauf für den Jahreswechsel erledigen. Denn selbstverständlich steht den Kunden auch um kurz nach Mitternacht das gesamte ALDI Nord Sortiment zum Kauf zur Verfügung.

ALDI Nord Feuerwerks-Vorverkauf 
28. Dezember 2017 
00:01 Uhr bis 02:00 Uhr 
ALDI Nord 
Filiale in Berlin-Spandau 
Brunsbütteler Damm 201-203 
13581 Berlin 

Pressekontakt:

presse@aldi-nord.de

  Nachrichten

Was für ein Knaller: Mitternachtsverkauf bei ALDI Nord zum Verkauf

Empik setzt auf Warehouse Management System PSIwmsPolens führender Distributor optimiert Logistikprozesse

Berlin (ots) – Das PSI-Tochterunternehmen PSI Polska Sp. z o.o. wurde von der Empik mit der Implementierung des Warehouse Management Systems PSIwms für die gesamte Empik-Gruppe beauftragt. Empik ist Polens führender Distributor für Kultur- und Unterhaltungsprodukte.

Empik setzt seine Wachstumsstrategie durch die Einführung innovativer Offline-, Online- und Mobile-Technologien konsequent um. „Das dynamische Umsatzwachstum und die Einführung von Omnichannel-Lösungen haben uns veranlasst, nach einer leistungsfähigen Logistiklösung zu suchen“, erklärte Wieslaw Majewski, für Logistik zuständiges Vorstandsmitglied bei Empik. Nach eingehender Evaluierung entschied sich Empik für die Lagerverwaltungssoftware PSIwms. „Es passt perfekt zu einem Großunternehmen mit guten Wachstumsperspektiven wie unserem“, betonte Majewski.

PSIwms ermöglicht mit integrierter Smart-Move-Technologie Anwendern, Lagerprozesse eindeutig zu definieren und zu automatisieren. Das System ist hoch konfigurierbar und unterstützt die Prozesse in den drei Hauptverkaufskanälen E-Commerce, Einzelhandel und B2B. Mit der Einführung des Systems werden die Logistikprozesse optimiert, die Leistung gesteigert, die Auftragsvorlaufzeiten verkürzt sowie die Ressourcenplanung und Lieferketteneffizienz bei Empik verbessert. Der Vertrag wurde im Dezember 2017 unterzeichnet und das Projekt soll in zwei Jahren schrittweise realisiert werden.

Empik betreibt heute Polens größtes Vertriebsnetz für Waren der Kultur, Wissenschaft und Unterhaltung. In über 200 Geschäften bietet Empik u.a. Bücher, Musik-CDs, Filme, (Multimedia-) Spiele, Kunst & Handwerk und Schreibwaren sowie Veranstaltungstickets. Empik ist mit etwa 1,6 Millionen Produkten einer der größten Online-Shops in Polen.

Der PSI-Konzern entwickelt und integriert auf der Basis eigener Softwareprodukte komplette Lösungen für Energiemanagement (Energienetze, Energiehandel), Produktionsmanagement (Rohstoffgewinnung, Metallerzeugung, Automotive, Maschinenbau, Logistik) und Infrastrukturmanagement für Verkehr und Sicherheit. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt weltweit 1.650 Mitarbeiter. www.psi.de

Pressekontakt:

PSI Software AG
Bozana Matejcek
Konzernpressereferentin
Dircksenstraße 42-44
10178 Berlin
Deutschland
Tel. +49 30 2801 2762
Fax +49 30 2801 1000
E-Mail: BMatejcek@psi.de

  Nachrichten

Empik setzt auf Warehouse Management System PSIwms
Polens führender Distributor optimiert Logistikprozesse Unternehmensgründung GmbH

Aerion und Lockheed Martin entwickeln gemeinsam ersten Überschall-Businessjet der Welt

Washington (ots/PRNewswire) – Aerion und Lockheed Martin (NYSE: LMT), zwei führende Unternehmen der Überschalltechnik, haben heute eine Einverständniserklärung (Memorandum of Understanding – MOU) bekannt gegeben, welche ein formelles und abgeschlossenes Verfahren zur Untersuchung der Machbarkeit einer gemeinsamen Entwicklung des ersten Überschall-Businessjets, des Aerion AS2, festschreibt. Im Lauf der nächsten 12 Monate werden die Firmen gemeinsam einen Rahmen für alle Phasen des Programmes erarbeiten, darunter Technik, Zertifizierung und Produktion.

Robert M. Bass, Vorsitzender von Aerion, sagte dazu: „Diese Beziehung ist für eine Renaissance im Bereich Überschall definitiv entscheidend. Lockheed Martin verfügt bei Überschall über ein Know-how, das geradezu legendär ist. Wir teilen mit Lockheed Martin das Engagement für die langfristige Entwicklung eines effizienten Überschallflugzeuges für die zivile Nutzung.“

„Wir sind erfreut, zusammen mit Aerion an der Entwicklung eines effizienten Überschalljets der nächsten Generation zu arbeiten, welcher potenziell als Plattform für bahnbrechende Überschallflugzeuge der Zukunft dienen kann“, sagte Orlando Carvalho, Executive Vice President von Lockheed Martin Aeronautics.

Die MOU ist Ergebnis umfassender Gespräche zwischen Aerion und dem Team von Skunk Works® Advanced Development Programs bei Lockheed Martin. Skunk Works überschreitet seit beinahe 75 Jahren die Grenzen, um revolutionäre Flugzeuge zu bauen.

Lockheed Martin ist bekannt für den Bau weltweit führender Überschall-Kampfflugzeuge wie F-16, F-35 und F-22. Hinzu kommt das Erkundungsflugzeug SR-71 mit mehr als Mach 3. Das Unternehmen fühlt sich der Innovation und Entwicklung von Überschalltechnik mit ziviler und wirtschaftlicher Anwendung verpflichtet.

„Nach unserer anfänglichen Überprüfung der Aerodynamik von Aerion lautet unser Schluss, dass das Konzept des Aerion AS2 weitere Investitionen von Zeit und Ressourcen verdient“, sagte Orlando Carvalho. „Wir fühlen uns verpflichtet, im Bereich der Luft- und Raumfahrttechnik an der Spitze zu stehen und sind erfreut über den Beitrag, den wir in der Zusammenarbeit mit Aerion für die Luftfahrtgeschichte leisten können.“

In den letzten zweieinhalb Jahren hat Aerion die Konstruktion des AS2 im Bereich der Aerodynamik und Struktur mittels einer bestehenden technischen Zusammenarbeit mit Airbus vorangebracht. Im Rahmen dieser Bemühungen haben die zwei Unternehmen ein vorläufiges Design von Tragflächen und Zelle und des Systemlayouts geschaffen, sowie vorläufige Konzepte eines Fly-by-Wire-Flugkontrollsystems.

„Wir sind für den Beitrag von Airbus zum Programm sehr dankbar“, sagte Brian Barents, Executive Chairman von Aerion „Ohne Ihre Unterstützung hätten wir das Programm nicht in dieses Stadium bringen können.“

Im Mai 2017 gab GE Aviation eine Übereinkunft mit Aerion für ein Konzept eines Überschalltriebwerks für den AS2 bekannt. Die letzte Ankündigung zusammen mit Lockheed Martin positioniert Aerion weiter als führend im Bereich des zivilen Überschallfluges.

Über die Aerion Corporation

Die Aerion Corporation mit Sitz in Reno (Nevada) entstand 2003 mit dem Ziel, eine neue Ära des praktikablen und effizienten Überschallflugs einzuläuten. Mehr als ein Jahrzehnt lang hat Aerion in Zusammenarbeit mit der NASA und anderen führenden Luftfahrtinstituten seine Tragflächentechnik entwickelt und demonstriert. Im Rahmen dieser Forschungsarbeit gab es bahnbrechende Neuerungen bei der natürlichen Laminarströmung im Überschallbereich, die Schlüsseltechnik hinter dem Geschäftsjet AS2.

Der AS2 für 12 Passagiere hat eine maximale Fluggeschwindigkeit von Mach 1,4 über Wasser und wenn die Bestimmungen es gestatten, über Land mit bis zu Mach 1,2 ohne dass der Überschallknall am Boden gehört wird. Dank seiner einzigartigen natürlichen Überschall-Laminarströmung-Tragflächen erreicht das Flugzeug lange Reichweiten (Los Angeles bis Paris) und Effizienz bei Überschall- und Unterschallgeschwindigkeit. Im Einsatz wird es transatlantische Flüge um bis zu 3 Stunden verkürzen. Der Hin- und Rückflug von New York nach London innerhalb eines Tages wird so möglich.

Aerion gab im November 2015 einen Großauftrag von Flexjet, einem Fluglinienbetreiber auf Basis von Anteilen, für 20 AS2 bekannt. Aerion rechnet damit, dass AS2 seinen Jungfernflug 2023 absolviert und mit der Zertifizierung im Jahr 2025.

Über Lockheed Martin

Lockheed Martin hat seinen Hauptsitz in Bethesda (Maryland) und ist ein globales Unternehmen der Bereiche Sicherheit und Luft und Raumfahrttechnik, das weltweit ca. 97.000 Mitarbeiter beschäftigt und sich hauptsächlich den Feldern Forschung, Konstruktion, Entwicklung, Herstellung, Integration und Unterhaltung hochmoderner Techniksysteme, -produkte und -dienstleistungen widmet.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.aerionsupersonic.com.

B-Roll verfügbar unter https://www.dropbox.com/s/rtl7b3xwwe9aukl/AERION_AS2_PRESS_B-ROLL_171212rev.mp4?dl=0.

Aussagen in dieser Pressemitteilung über künftige Maßnahmen und deren Konsequenzen und Aussagen, welche nicht sonstig Aussagen über vorliegende Fakten darstellen, sind Prognosen. Soweit diese Lockheed Martin zuzuschreiben sind, basieren sie auf den derzeitigen Erwartungen und Annahmen von Lockheed Martin. Zu den Prognosen in dieser Pressemitteilung gehören: Das Potenzial, dass Lockheed Martin ein bindendes Abkommen mit Aerion eingeht, Art und Umfang eines solchen Abkommens, die Technik von Aerion und die Aussichten des AS2-Programms. Prognose unterliegen Risiken, Unsicherheiten und weiteren Faktoren, welche dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von künftigen Ergebnissen abweichen, die in den Prognosen zum Ausdruck gebracht oder darin impliziert wurden.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/620024/Aerion_1.jpg  
Foto - 
https://mma.prnewswire.com/media/620025/Aerion_2.jpg  
Logo - 
https://mma.prnewswire.com/media/331919/Lockheed_Martin_Logo.jpg   

Pressekontakt:

Jeff Miller
Aerion Communications
jeffmiller@aerioncorp.com
+1-817-291-2234

Melissa Dalton
Lockheed Martin Communications
+1-661-572-1130

  Nachrichten

Aerion und Lockheed Martin entwickeln gemeinsam ersten Überschall-Businessjet der Welt Firmenmantel

Der europäische Marktführer WECO Feuerwerk erweitert sein Sortiment um 50 Neuheiten für Silvester mit großer Effektvielfalt. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/43116 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe:… mehr

Eitorf (ots) – Das leuchtende Feuerwerk am Himmel ist der Höhepunkt der Silvesternacht und sorgt jedes Jahr bei Groß und Klein für unvergessliche Momente. Von Wunderkerzen bis Profi-Batterien – die Auswahl der passenden Feuerwerksartikel ist von großer Bedeutung, damit alle Beteiligten Freude an dem Spektakel haben. WECO Feuerwerk, Deutschlands größter Feuerwerkshersteller mit drei Produktionsstandorten in Deutschland, präsentiert für die Silvesternacht mehr als 50 Produktneuheiten in jeder Preisklasse. Effektstarke Batterie- und Verbundfeuerwerke sind besonders beliebt und stehen auch in diesem Jahr wieder im Fokus des Neuheiten-Sortiments. Die Auswahl reicht von kleineren Batterien wie „Remix“ oder „Skyrush“ bis zur XXL-Turbo-Effekt-Fächer-Batterie „Paradisum“ oder dem Verbundfeuerwerk „Rollercoaster“ mit insgesamt 206-Schuss.

„Die Menschen wünschen sich an Silvester ein imposantes Feuerwerk, das sie ohne großen Aufwand einmal anzünden und möglichst lange genießen können“, sagt WECO Unternehmenssprecher Oliver Gerstmeier. „Da sind Batterie- und Verbundfeuerwerke ideal, denn sie zaubern direkt eine ganze Choreografie in den Himmel. So kann man mit Familie, Freunden und Nachbarn eine spektakuläre Feuerwerksshow genießen. Die Nachfrage steigt deshalb stetig.“ Ein weiterer Vorteil von Batterie- und Verbundfeuerwerken ist die Zünd- und Standsicherheit. Sie stehen fest auf dem Boden und starten durch einfaches Anzünden der Zündschnur eine farblich und höhenmäßig perfekt abgestimmte Feuerwerks-Choreografie. „Mit unseren Batterien und Verbundfeuerwerken fokussieren wir uns auch weiterhin stark auf die Sicherheit des Silvesterfeuerwerks“, so Gerstmeier weiter.

Große Auswahl an Neuheiten: Von Fontäne bis Profi-Batterie

Feuerwerksbegeisterte können sich auf zahlreiche WECO Neuheiten mit großer Effektvielfalt für jeden Geldbeutel freuen. So bietet WECO mit der „Remix“ eine kleinere 15-Schuss-Blinkstern-Batterie, die herrliche Kometen in Rot und Grün, zusammen mit Gold- und Silber-Blinkern sowie Sternen und lautstarkem Knatter schießt. Eine etwas größere Alternative bietet die Batterie „Skyrush“. Die XXL-Multi-Effekt-Batterie mit 27 Schuss und einer Effekthöhe von 80 Metern lässt fetzige Knatter-Kometen in Rot, Grün und Blau gefolgt von imposanten Goldflimmer-Buketts, bunten Sternen sowie Gold-Palmen am Himmel erscheinen. Ein Highlight im mittleren Preissegment ist die XXL-Turbo-Effekt-Fächer-Batterie „Paradisum“ mit 85 Schuss. Sie feuert rasante Multi-Colour Blinkstern-Buketts kombiniert mit roten und goldenen Knister-Kometen in Fächerform ab. Mit dem Verbundfeuerwerk „Hall of Fame“ mit insgesamt 80 Schuss und einer Brenndauer von rund 75 Sekunden kann sich jedermann eine beeindruckende Feuerwerksshow vor die Haustür holen. Die Effekthöhe beträgt 65 Meter – abgeschossen von vier miteinander verbundenen Batterien.

Ein absolutes Highlight für Feuerwerk-Liebhaber ist das Verbundfeuerwerk „Star Attraction“ mit einer Effekthöhe von 90 Metern und über zwei Minuten Brenndauer. Es besteht aus vier miteinander verbundenen Batterien, die insgesamt 152 Schuss in die Höhe feuern. Imposante Blinkstern-Buketts in Violett und Lemon gefolgt von roten und blinkweißen Buketts, Brokat Kronen und Blinksternen werden mit Gold-Kometen, violetten und grünen Blinkstern-Buketts, Gold-Spinnen und grünen Feuertöpfen kombiniert. Für diejenigen, die ein kleineres Budget haben, eignet sich das Verbundfeuerwerk „Rollercoaster“, das aber nicht weniger effektstark ist: 207 Schuss feuert es in die Luft und bietet eine 90-sekündige Choreografie zum Staunen mit Silber-Palmen-Effekten, blauen und violetten Päonie-Effekten, Wirbeln, Sternen und Pfeifen.

Neu in der Produktgruppe Boden- und Leuchtfeuerwerk ist die Fontänen-Batterie „Wildfire“. Sie sprüht leuchtintensive rote und grüne Sterne mit Knatter in Silber, herrliche Violette und goldene Chrysanthemen-Effekte und eine brillante Gold-Fontäne mit Sternen und imposantem Silberregen.

Batterien „Made in Germany“ mit automatischer Fertigungsanlage in Eitorf

Als größter Feuerwerkshersteller mit deutscher Produktion legt WECO Feuerwerk sein Augenmerk konsequent auf Qualität und Sicherheit und produziert mit circa 460 Mitarbeitern jährlich unter anderem 25 Millionen Silvester-Feuerwerksraketen, hunderttausende Kanonenschläge, Reibkopf-Knaller, Traumsterne und vieles mehr. Die weltweit einzige automatische Fertigungsanlage für Feuerwerksbatterien in Eitorf kann bis zu eine Million Feuerwerksbatterien im Jahr herstellen. WECO Kunden können sämtliche Batterie- und Verbundfeuerwerke sowohl bei namhaften Discountern als auch in Verbraucher-, Super- und Baumärkten, Selbstbedienungs-Warenhäusern sowie im Fach- und Einzelhandel erwerben.

Der alljährliche Werksverkauf ist Tradition

Für viele Feuerwerkbegeisterte ist der Werksverkauf eine feste Größe im Terminkalender. An den drei Verkaufstagen vor Silvester öffnet WECO auch in diesem Jahr wieder seine Türen in Eitorf und Kiel. Neben einem vielseitigen Angebot aus dem regulären Sortiment gibt es auch die beliebten Überraschungspakete zu 30 und 50 Euro. Tausende Feuerwerk-Fans reisen jedes Jahr an, um eines der limitierten Pakete zu ergattern. Für den Werksverkauf in Eitorf gelten folgende Öffnungszeiten: Donnerstag, 28.12., 6-18 Uhr; Freitag, 29.12., 7-18 Uhr und Samstag, 30.12., 7-13 Uhr.

Über WECO

Bei der Firma WECO Feuerwerk handelt es sich um das einzige Unternehmen in Deutschland und Europa mit wesentlichen Kapazitäten in der Eigenfertigung. An den Standorten in Eitorf, Freiberg und Kiel werden 40 Prozent des Gesamtumsatzes selbst hergestellt. Die Produktpalette der eigenen Produktion umfasst Raketen, Batterien im 500 Gramm Bereich, Vulkane, Kanonenschläge, Reibkopfknaller, Tischfeuerwerk, Knallbonbons sowie das gesamte Angebot im Bereich Bühnenfeuerwerk und einige technische Artikel und Produkte für den Bereich Großfeuerwerk. WECO Feuerwerk ist heute Marktführer auf dem deutschen und europäischen Markt und versteht sich als Innovationsführer im Bereich des Feuerwerks. Durchschnittlich mehr als 30 Neuheiten pro Jahr werden an den deutschen Standorten entwickelt. Auch ständige Produktverbesserungen, die sich vor allem auch am Point-Of-Sale umsatzfördernd auswirken, sind für WECO selbstverständlich.

Weitere Informationen unter www.weco.de

Effekt-Videos im YouTube-Kanal von WECO:

Remix: https://www.youtube.com/watch?v=lNeqDnsUplo
Skyrush: https://www.youtube.com/watch?v=emAXYsrNX4o
Paradisum: https://www.youtube.com/watch?v=_U9Fy2LRFjI
Hall of Fame: https://www.youtube.com/watch?v=aviTT9fDfLw
Star Attraction:  https://www.youtube.com/watch?v=bs-yn--rIC8 
Rollercoaster: https://www.youtube.com/watch?v=tXVFYsUA2Y4
Wildfire: https://www.youtube.com/watch?v=im-POgWnjYY 

Pressekontakt:

WECO Pyrotechnische Fabrik GmbH
Oliver Gerstmeier
Bogestraße 54 – 56
53783 Eitorf
Tel.: 02243 883 304
E-Mail: oliver.gerstmeier@weco-pyro.de

Counterpart Group GmbH
Marc Pfeil / Carolin Arnold
Spichernhöfe / Kamekestr. 21
50672 Köln
Tel: 0221 95 14 41 49 / -43
Fax: 0221 95 14 41 50
E-Mail : marc.pfeil@counterpart.de / carolin.arnold@counterpart.de

  Nachrichten

Effektstarke Batterien holen Feuerwerksshow nach Hause
Europäischer Marktführer WECO Feuerwerk erweitert sein Sortiment um 50 Neuheiten für Silvester mit großer Effektvielfalt GmbH kaufen

BS PAYONE: Erster Anbieter der E-Commerce-Zahlungs-Technologie „Payment Request API“ in Deutschland

Frankfurt am Main (ots) – Die BS PAYONE GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main bietet ihren E-Commerce-affinen Händlern als erster Zahlungsdienstleister in Deutschland die sogenannte Payment Request API (Application Programming Interface), eine Zahlungsanforderungsschnittstelle, die den Online-Zahlungsverkehr – gerade bei Einkäufen via Smartphone – zwischen Händler und Endkunde nachhaltig schneller und einfacher gestaltet, an. Die Payment Request API wurde bereits vom World Wide Web Consortium (W3C) in seinen Standardkatalog aufgenommen und als Empfehlung veröffentlicht.

Mit der Integration der neuen Funktionalität Payment Request API in die Shopsoftware bzw. Zahlungsabwicklung des E-Commerce-Händlers werden Bestell- und Bezahlprozesse beschleunigt und mittels eines standardisierten Kaufabschlussprozesses vereinfacht: Dabei erlaubt die API dem Browser, als Datenübermittler zwischen den in den Bestell- und Bezahlprozess involvierten Parteien – dem Online-Händler, dem Käufer und dem Zahlungsdienstleister – zu fungieren.

Gewinner: Einkäufe über mobile Endgeräte

Besondere Nutznießer der neuen Technologie sind die Endkunden, die über mobile Endgeräte einkaufen möchten: Bisher oft mühsam und zeitintensiv – Einkäufe über mobile Endgeräte werden deutlich öfter abgebrochen, als diejenigen über Desktop-PCs – garantiert die Payment Request API den flüssigen Ablauf des Kaufprozesses.

Browser: Kommunikator zwischen Händler und Kunde

Bei Einkauf bzw. Bezahlvorgang übernimmt der Browser die Kommunikation zwischen Händler und Endkunde: Letzterer hinterlegt einmalig seine bevorzugte Zahlungsmethode und persönliche Daten (Lieferanschrift etc.) in seinem Browser – ohne sich bei zukünftigen Einkäufen registrieren und die Dateneingabe händisch wiederholen zu müssen. Den Bestellvorgang bzw. Freigabe seiner Daten veranlasst er lediglich durch die Eingabe seines CVV (Card Verification Value)-Codes. Daraufhin werden der Kaufbetrag sowie die Zahlungsmethode, die der Händler akzeptiert, an den Browser des Kunden übermittelt und mit den dort hinterlegten Informationen abgeglichen. Dabei gelangen zu keiner Zeit sensible Kundendaten, wie beispielsweise Kreditkartennummern, an den Händler. Zahlungsdaten werden alleinig zwischen dem Browser des Kunden und den maximales Sicherheitsniveau bietenden PCI-DSS (Payment Card Industry Data Security Standard)- und IT- Sicherheitsnorm ISO 27001- zertifizierten Rechensystemen von BS PAYONE ausgetauscht.

Reduzierung der Kaufabbruchsrate – schnelles, bequemes und sicheres Bezahlen

Beide Parteien – Händler wie Endkunde – profitieren: Durch den standardisierten Checkout-Prozess reduziert der Händler die Kaufabbruchsrate und optimiert damit die Conversion Rate seines Onlineshops – die Nutzung von Payment Request API ist dabei für BS PAYONE-Kunden bis auf die anfallenden Transaktionsgebühren kostenlos. Der Endkunde – im Besonderen die wachsende Gruppe der Verbraucher, die mobiles Einkaufen und Bezahlen bevorzugen – darf sich über eine konstant schnelle, bequeme und sichere Zahlmethode freuen.

Über die neue Schnittstelle können im Online-Shop alle gängigen Kreditkarten als Zahlungsarten hinterlegt werden, die Bezahlung per Lastschrift wird zukünftig ebenfalls möglich sein. Das wird abhängig sein davon, wie schnell das W3C auf Basis der heute bereits in den USA genutzten Technologie eine marktreife europäische Lösung lanciert.

Jan Kanieß, Chief Technology Officer (CTO) der BS PAYONE GmbH, erklärt: „Als Lösungsanbieter im Bereich Payment-Technologien beobachten wir die Entwicklungen am Markt genau und freuen uns einmal mehr, mit neuen innovativen Technologien und Verfahren wie der Payment Request API unsere Kunden dabei zu unterstützen, ihr Geschäft noch erfolgreicher zu machen.“

Über BS PAYONE

Die BS PAYONE GmbH ist einer der führenden Omnichannel-Payment-Anbieter in Europa. Als Full-Service-Zahlungsdienstleister bietet sie ihren Kunden je nach Bedarf sowohl standardisierte als auch individuelle Payment-Lösungen für den Point of Sale und im E-Commerce an – auf allen Endgeräten und über alle Kanäle.

Unternehmen, die ihren Kunden bargeldloses Bezahlen anbieten möchten, erhalten von BS PAYONE alle Produkte zur automatisierten Abwicklung sämtlicher Zahlungsprozesse aus einer Hand. Dazu zählen die Akzeptanz aller national und international gängigen Kredit- und Debitkarten, alternativer Zahlungsmittel (APMs), Karten- und Automatenterminals für den stationären Handel sowie die automatisierte und ganzheitliche Abwicklung im E-Commerce und für Mobile Payment. Das Unternehmen betreut seine Kunden händlernah, vollumfänglich und mit hohem Qualitätsanspruch durch modernsten Netzbetrieb zur hochsicheren Verarbeitung der Zahlungsdaten.

Die BS PAYONE GmbH hat ihren Sitz in Frankfurt am Main und beschäftigt rund 700 Mitarbeiter an neun Standorten in Europa. Der Payment-Service-Provider ist ein Tochterunternehmen des Deutschen Sparkassenverlags und damit Teil der Sparkassen-Finanzgruppe. BS PAYONE wurde von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht als Zahlungsinstitut zugelassen und wickelt jährlich mehr als eine Milliarde Transaktionen ab.

Neben der Unterstützung zahlreicher Sparkassen arbeitet BS PAYONE europaweit für mehr als 255.000 Kunden aus den verschiedensten Branchen – von kleinen und mittelständischen Unternehmen bis hin zu namhaften internationalen Key Accounts.

Pressekontakt:

BS PAYONE GmbH
Susanne Grupp
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
Deutschland
Tel.: +49 (0) 69/6630-5132
susanne.grupp@bspayone.com
www.bspayone.com

  Nachrichten

BS PAYONE: Erster Anbieter der E-Commerce-Zahlungs-Technologie „Payment Request API“ in Deutschland gesellschaft

EANS-DD: Oberbank AGMitteilung über Eigengeschäfte von Führungskräften gemäß Artikel 19 MAR

--------------------------------------------------------------------------------
  Directors' Dealings-Mitteilung gemäß Artikel 19 MAR übermittelt durch euro
  adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der
  Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------


Personenbezogene Daten:


Mitteilungspflichtige Person:

Name: EBS Beteiligungs GmbH (Juristische Person)

--------------------------------------------------------------------------------


Grund der Mitteilungspflicht:

Grund: Meldepflichtige Person ist eine juristische Person in enger Beziehung zu
einer Person mit Führungsaufgaben
Vor- und Zuname: MMag. Dr. Barbara Steger
Funktion: Mitglied des Aufsichtsrates

--------------------------------------------------------------------------------


Angaben zum Emittenten:

Name: Oberbank AG
LEI: RRUN0TCQ1K2JDV7MXO75

--------------------------------------------------------------------------------


Angaben zum Geschäft:

ISIN: AT0000625108
Beschreibung des Finanzinstruments: Aktie
Geschäftsart: Verkauf
Datum: 07.12.2017; UTC+01:00
Handelsplatz: XETRA WIEN, XVIE
Währung: Euro


               Preis              Volumen
               81,70                 2000

Gesamtvolumen: 2000
Gesamtpreis: 163400
Durchschnittspreis: 81,70


--------------------------------------------------------------------------------





Rückfragehinweis:
Oberbank AG
Mag. Philipp Frisch
0043 / 732 / 7802 - 37544
p.fritsch@oberbank.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------



Emittent:    Oberbank AG
             Untere Donaulände  28
             A-4020 Linz
Telefon:     +43(0)732/78 02-0
FAX:         +43(0)732/78 58 10
Email:    sek@oberbank.at
WWW:      www.oberbank.at
ISIN:        AT0000625108, AT0000625132
Indizes:     WBI
Börsen:      Wien
Sprache:     Deutsch
 

  Nachrichten

EANS-DD: Oberbank AG
Mitteilung über Eigengeschäfte von Führungskräften gemäß
Artikel 19 MAR gmbh mit eu-lizenz kaufen

Erstausstrahlung vom Promo-Video von Guangzhous Bezirk Huangpu auf dem Times Square

Guangzhou, China (ots/PRNewswire) – Im Rahmen des Fortune Global Forum 2017, das als „das klarste und direkteste Fenster zur Weltwirtschaft“ bekannt ist und vom 6. bis 8. Dezember in Guangzhou, China, stattfindet, wird das Promo-Video „Huangpu – Hoffnung“ („Huangpu-Hope“) für Guangzhous Bezirk Huangpu am 7. Dezember Ortszeit erstmalig auf dem Times Square in New York City ausgestrahlt, um den großstädtischen Reiz dieser umweltfreundlichen Stadt als einen internationalen Knotenpunkt der Innovation zu präsentieren, wie die Volksregierung vom Bezirk Huangpu, Guangzhou, China, verlautbaren lässt.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/617284/PR71471.jpg

Der Bezirk, der östlich von Guangzhou liegt und eine Fläche von 486 Quadratkilometern abdeckt, dient als „Gravitationsfeld“ für den Guangzhou-Shenzhen Wissenschafts- und Technologieinnovationskorridor sowie das Buchtgebiet Guangdong-Hongkong-Macao.

Der Bezirk rühmt sich durch wichtige Innovationsblöcke von Guangdong, wie z. B. die Sino-Singapore Guangzhou Knowledge City, die Guangzhou Science City, die Guangzhou International Biotech Island, die Huangpu & Yunpu Area und die Wirtschaftszone vom Hafen Huangpu. Hier laufen unzählige „IAB“-Projekte zusammen, wie z. B. die China Telecom Innovation Incubation Base in Südchina, die Ehang Intelligent Aircraft Industrial Base und der GE Biotech Park, die beinahe 700 F&E-Institutionen, 3.400 ausländische Unternehmen und über 150 Projekte von Fortune Global 500-Unternehmen anlocken.

Im August 2017 ließ sich im Bezirk Huangpu das Cold Spring Harbor (Guangzhou) Research Institution and Scientific and Technological Achievements Transformation Center nieder, ein erstklassiges Kooperationsprojekt im Bereich Biowissenschaft. Über 600 Wirtschaftsführungskräfte aus aller Welt kamen hier für Geschäftskooperationen hin. Elf Projekte, die Fortune Global 500-Unternehmen involvieren, sowie 67 andere wichtige Projekte haben sich hier niedergelassen, wobei sich das Gesamtinvestitionsvolumen auf über 150 Milliarden RMB beläuft.

Die Ausrichtung des Fortune Global Forum 2017 in Guangzhou bietet Huangpu eine Möglichkeit, seine magnetische Anziehungskraft hinsichtlich technologischer Innovation auf den Rest der Welt auszuüben.

Mit Pflaumenblüten als Kulisse, die das Streben nach dem Bestmöglichen symbolisieren, wird diese Premiere auf dem Times Square die reiche kulturelle Geschichte und atemberaubende Innovationsvitalität von Huangpu präsentieren. Da Huangpu zufälligerweise wie das Wort „Hoffnung“ klingt, kann dies leicht als Erinnerung daran dienen, dass der Bezirk am Ende eine Wiege der Hoffnung und Möglichkeiten für nachhaltiges Wachstum ist.

Pressekontakt:

Fr. Zhou
Tel.: +86-20-83107676

  Nachrichten

Erstausstrahlung vom Promo-Video von Guangzhous Bezirk Huangpu auf dem Times Square geschäftsanteile einer gmbh kaufen

„Mega Transports“: Schwerer geht’s nichtDie Dokureihe in Deutscher Erstausstrahlung ab dem 4. Januar um 20.05 Uhr in Doppelfolgen auf N24

}

"Mega Transports": Schwerer geht's nicht / Die Dokureihe in Deutscher Erstausstrahlung ab dem 4. Januar um 20.05 Uhr in Doppelfolgen auf N24
Transport XXL: Die sechsteilige Dokureihe „Mega Transports“ in Deutscher Erstausstrahlung ab dem 4. Januar um 20.05 Uhr in Doppelfolgen auf N24. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/13399 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter… mehr

Berlin (ots) – Alle Güter der Welt – auch die größten, die schwersten und die wertvollsten – haben eins gemeinsam: Sie müssen irgendwann transportiert werden. Aber wie befördert man ein Flugzeug? Ein Haus? Ein Dutzend Luxusyachten auf einmal? Geht nicht? Gibt’s nicht! Die sechsteilige Dokureihe „Mega Transports“ zeigt die minuziöse Planung, Vorbereitung und Durchführung solcher Herkulesaufgaben und begleitet die weltbesten Transportspezialisten durch die Nadelöhre, Gedulds- und Zerreißproben ihrer eigentlich unlösbaren Jobs.

In jeder der sechs Folgen zeigen hochspezialisierte Teams ihr Können: Die Yacht Express ist ein Schwergutschiff, das sündhaft teure Luxusyachten sicher über den Atlantik bringt. Noch größer ist der Ozeanriese Norwegian Joy, der für seinen Einsatz auf den Weltmeeren erst mal die 50 Kilometer lange Passage von der Werft aufs offene Meer bewältigen muss – immerhin schwimmend. Im hohen Norden Schwedens steht eine Transportcrew dagegen vor der Herausforderung, ein komplettes Dorf auf Spezial-Tiefladern umzusiedeln, und zwar jedes Haus in einem Stück. Hausgroß sind auch die Ultra-Trucks, die auf kanadischen Ölsandfeldern eingesetzt werden. Jeder Highway würde vor ihrem Gewicht in die Knie gehen. Dass sie trotzdem an ihren Einsatzort gelangen, ist Thema eines weiteren „Mega Transports“.

Größer, schwerer, weiter – die „Mega Transports“ auf N24:

Sechs Folgen ab dem 4. Januar 2018 immer donnerstags ab 20.05 Uhr als Deutsche Erstausstrahlung auf N24, im Timeshift auf N24 Doku und nach Ausstrahlung 30 Tage lang in der Mediathek: www.welt.de/mediathek

Alle Sendetermine im Überblick:

"Kostbare Fracht - Yacht-Transport über den Atlantik" am 4. Januar um
20.05 Uhr auf N24 
"Der 300 Tonnen Laster - Ein Caterpillar wird ausgeliefert" am 4. 
Januar um 21.05 Uhr auf N24
"Maßarbeit auf der Ems - Ein Kreuzfahrtschiff verlässt die Werft" am 
11. Januar um 20.05 Uhr auf N24
"Antonov 124 - Megatransporter der Lüfte" am 11. Januar um 21.05 Uhr 
auf N24
"OOCL Hong Kong - Das größte Containerschiff der Welt" am 18. Januar 
um 20.05 Uhr auf WELT
"Megatransport - Eine Stadt zieht um" am 18. Januar um 21.05 Uhr auf 
WELT 

www.N24wirdWELT.de

Pressekontakt:

Daniela Lange
N24 Programmkommunikation
Telefon: +49 30 2090 4625
E-Mail: daniela.lange@weltn24.de
Instagram & Twitter: @N24
N24-Presselounge: www.presse.n24.com

  Nachrichten

„Mega Transports“: Schwerer geht’s nicht
Die Dokureihe in Deutscher Erstausstrahlung ab dem 4. Januar um 20.05 Uhr in Doppelfolgen auf N24 schnell