Category Archives: Presse

Partnerschaft von MedStar Health und Indivumed zur personalisierten Krebsmedizin

Hamburg (ots) – MedStar Health wird künftig mit Indivumed zusammenarbeiten, um durch die Gewinnung und Analyse von Gewebeproben und klinischen Daten ein tieferes wissenschaftliches Verständnis der molekularen Grundlagen von Krebs zu erlangen. Ziel ist die Entwicklung individueller Diagnostik und Therapien von Krebserkrankungen.

Indivumed freut sich, die Partnerschaft mit MedStar Health bekannt zu geben. Ziel ist es, basierend auf einer besonderen Methodik zur Sammlung, Aufbewahrung und Analyse von Tumorgewebeproben, personalisierte Krebstherapien zu entwickeln und anzuwenden.

Die Indivumed GmbH ist ein forschendes Dienstleistungsunternehmen auf dem Gebiet der Onkologie. Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg hat einen einzigartigen globalen Standard für die Sammlung von Gewebeproben und klinischen Daten und darauf aufbauend die weltweit führende Tumordatenbank entwickelt, welche die Basis für die Entwicklung zielgerichteter Krebstherapien bildet.

MedStar versorgt jährlich mehrere Tausend Krebspatienten durch das MedStar Health Cancer Network. In Zusammenarbeit mit dem MedStar Health Research Institute fördert Indivumed die Sammlung und Archivierung von Gewebeproben, mit der vor knapp zehn Jahren am Lombardi Comprehensive Cancer Center der Georgetown University begonnen wurde. Im Rahmen der Partnerschaft werden die wesentlichen Krebsprogramme des MedStar Health Verbund an der Biobank teilnehmen. Dabei soll die Kooperation mit der globalen Krebsdatenbank von Indivumed der Entwicklung von personalisierten Krebstherapien dienen.

Im Rahmen dieser internationalen Partnerschaft erhalten Forscher von MedStar Zugang zu hochwertigen Gewebeproben und dazugehörigen klinischen Daten, die von Patienten mit ihrer Einwilligung zur Verfügung gestellt werden. Zudem können die MedStar-Krebsforscher auf Gewebeproben von über 30.000 Patienten aus Europa, Asien und den Vereinigten Staaten zugreifen, die in der globalen Tumordatenbank von Indivumed archiviert werden.

„Unser Ziel ist es, auf Grundlage zuverlässiger klinischer Daten und molekular intakter Gewebeproben eine individualisierte Krebsdiagnose und -behandlung für jeden Patienten zu ermöglichen“, erklärt Krebsforscher Prof. Dr. Hartmut Juhl, Gründer und Geschäftsführer von Indivumed. „Um das zu erreichen, bauen wir eine einzigartige, globale Krebsdatenbank auf, die molekulare Informationen aus Gewebeproben nutzt, die nach einheitlichen, wissenschaftlichen Standards entnommen wurden. MedStar Health ist das größte Krankenhausnetzwerk in den Mittelatlantikstaaten der USA und bietet eine einzigartige Kombination aus klinischer Versorgung, medizinischer Forschung und Patientenunterstützung. Durch unsere langjährige Partnerschaft mit dem Lombardi Cancer Center der Georgetown University konnten wir unsere Zusammenarbeit innerhalb des MedStar Health-Systems ausbauen. Indem wir gemeinsam eine Biobank aufbauen, können wir in der Phänotyp-basierten personalisierten Krebsmedizin weltweit erhebliche Fortschritte erzielen“, so Prof. Dr. Juhl weiter.

„Durch die Teilnahme am weltweiten Netzwerk von Indivumed erhalten wir Zugang zu einer substanziellen Menge von Gewebeproben und klinischen Daten, die wir für unsere Forschungsarbeit nutzen können“, sagte Dr. Neil Weissmann, Leiter des MedStar Health Research Institute. „Indivumed ist weltweit führend, wenn es um die Sammlung und Aufbewahrung von Gewebeproben geht und unterstützt uns beim Ausbau unserer stoffwechsel- und genbasierten Krebsforschung.“

Das MedStar Cancer Network erhielt kürzlich eine dreijährige Akkreditierung mit Empfehlung von der Commission on Cancer (CoC) des American College of Surgeons (ACoS). Darüber hinaus ist das Lombardi Cancer Center der Georgetown University das einzige „NCI-designated Comprehensive Cancer Center“ in der Metropolregion Washington, wodurch es aufgrund des Nachweises strenger Auflagen vom National Cancer Institute unterstützt wird. Dr. Louis M. Weiner, Direktor des Lombardi Cancer Center und Leiter des integrierten MedStar Cancer Network, sagte: „Das MedStar Cancer Network und Georgetown’s Lombardi Cancer Center haben sich den höchsten Behandlungsstandards verschrieben. Wir möchten, dass unsere Patienten, die an dieser schrecklichen Krankheit leiden, von den neuesten Erkenntnissen in der Krebsforschung profitieren.“ „Die Krebsdatenbank von Indivumed wird auch in Zukunft ein entscheidendes Instrument für unsere Ärzte und Forscher im Kampf gegen den Krebs darstellen“, sagte Dr. Weiner weiter.

Im Rahmen eines mehrjährigen Vertrages wird MedStar Gewebe von Lungen-, Brust-, Darm- und Bauchspeicheldrüsentumoren sowie weiteren bösartigen Tumoren für die Erforschung und Aufbewahrung nach dem einzigartigen Indivumed-Biobankstandard gewinnen.

Über Indivumed GmbH

Die in Hamburg ansässige Indivumed GmbH ist ein ISO-zertifizierter, global agierender Forschungsdienstleister auf dem Gebiet der Onkologie und Gründer der weltweit führenden Krebsdaten- und -biobank, in der die Muster von Biomolekülen wie RNA, DNA und Proteine so aufbewahrt werden, wie sie im menschlichen Körper existiert haben. Diese Krebsdatenbank bietet die Möglichkeit Multiomics-Analysen durchzuführen (u.a. vollständige Genomexpressionsanalysen und Expressionsanalysen krebsrelevanter Proteine und Phosphoprotein) und über bioinformatische Lösungen eine Integration von molekularen, biologischen und klinischen Informationen zu erreichen. Die Produkte und Dienstleistungen von Indivumed ermöglichen ein fundiertes Verständnis für die Mechanismen, die der Krebserkrankung eines Patienten zugrunde liegen. Sie gehen auf die Anforderungen der translationalen Forschung und Molekulardiagnostik ein und unterstützen die Umsetzung einer personalisierten Gesundheitsversorgung.

Weitere Informationen finden Sie auf www.indivumed.com

Über MedStar Health

MedStar Health ist ein gemeinnütziges Gesundheitsnetzwerk zur Versorgung von Patienten im US-Bundesstaat Maryland und in der Metropolregion Washington, D. C. Durch Maßnahmen in den Bereichen Bildung, Innovation und Forschung setzt sich die Organisation zudem für den medizinischen Fortschritt ein. MedStar umfasst 30.000 Partner, 6.000 assoziierte Ärzte, 10 Krankenhäuser, ambulante und Notfallversorgungszentren sowie das MedStar Health Research Institute, die regional und landesweit einen ausgezeichneten Ruf für ihre medizinischen Dienstleistungen genießen. Als Partnerorganisation der Georgetown University absolvieren jedes Jahr mehr als 1.100 Assistenzärzte ihre Ausbildung bei MedStar. Bei MedStar Health steht der Patient an vorderster Stelle. Dafür sorgen die Kombination aus individueller und persönlicher Betreuung und klinischer Exzellenz sowie der besondere Fokus auf Kundenservice. Weitere Informationen finden Sie unter www.MedStarHealth.org.

KONTAKT:

Hartmut Juhl, MD
Founder and Chief Executive Officer
Indivumed GmbH
Tel.: +49-40-413383-0
press@indivumed.com

  Nachrichten

Am 22.7.2017 fand das weltweit größte Fitness Event in Frankfurt statt – Der World Fitness Day. Skechers war auch mit dabei und hat die Teilnehmer mit Pflastern versorgt und mit Markenbotschafterin Barbara Meier für gute Laune gesorgt.

Weitere Informationen unter http://www.presseportal.de/nr/118286
Länge: 00:51 Minuten

Dietzenbach (ots) – Am Samstag den 22. Juli 2017 fand in der Commerzbank-Arena in Frankfurt am Main zum ersten Mal der WORLD FITNESS DAY statt. 20.000 Fitnessliebhaber nahmen teil. Auf dem 35.000 m² großen Areal konnten die Besucher die Welt rund um Fitness, Ernährung und Gesundheit entdecken. Auf 5 Bühnen fanden 70 Programmpunkte statt bei denen die Teilnehmer mitmachen konnten. Auch Skechers war dabei und hat mit dem Skechers Feet Aid Team dafür gesorgt, dass alle Teilnehmer mit wunden Füßen mit Pflastern versorgt wurden. Einige goldene Pflaster waren auch dabei. Diese standen für ein paar Skechers Sport Sneaker als Preis. Skechers Markenbotschafterin und Fitness Fan Barbara Meier war einer der prominenten Gäste beim Event. Auf der Bühne hat sie ordentlich für Stimmung gesorgt und mit der Skechers Kanone Preise in die Menge geschossen. Zum Abschluss konnten alle Teilnehmer noch mal ihre Kräfte mobilisieren und zur Musik der Band Glow abtanzen.

Pressekontakt:

Anna Dutt-Duckwitz
Marketing Manager
SKECHERS USA Deutschland GmbH
Waldstraße 66
63128 Dietzenbach
Tel: +49 (0) 6074-40722-65
Mail : annadu@eu.skechers.com

  Nachrichten

EFS AG: Unabhängigkeit und Kundenzufriedenheit als Erfolgsrezept

Mainz (ots) – Mit der Verpflichtung, sich primär an den Vorteilen für Versicherungsnehmer zu orientieren, konnte die Mainzer EFS AG (Euro Finanz Service Vermittlungs AG) bei Bestands- und Neukunden weiterhin punkten. Die Unabhängigkeit von Banken und Versicherungsgesellschaften unterstreicht den Anspruch des Unternehmens, eine erfolgreiche Vermögensbildung und Neutralität bei der Empfehlung von Produkten und Leistungen sicherzustellen. „Ein hoher Qualitäts- und Beratungsstandard, den die Kunden seit der Unternehmensgründung 1996 zu schätzen wissen, und auf den sie vertrauen“, sagt Ingo Linn, Vorstand der EFS AG.

Dazu zählt die strikte Orientierung an den Bedürfnissen der Kunden und eine umfangreiche Beratung durch systematisch qualifizierte Mitarbeiter. Und absolute Neutralität bei der Produktauswahl sowie die gute Ausbildung der Vertriebspartner tragen dazu bei, dass die EFS AG (Euro Finanz Service Vermittlungs AG) als Allfinanzberater seinen Kunden individualisierte Lösungen auf Basis hoher Sicherheit anbieten kann.

Die Strategien der EFS AG basieren nicht auf Interessen einzelner Banken oder Versicherungen, sondern auf nachhaltigen Kundenlösungen. Aufgrund der Unabhängigkeit sind Interessenskonflikte zum Nachteil von Versicherungsnehmern ausgeschlossen. Die ausgewählten Finanz- und Versicherungsprodukte sind reguliert, d.h. risikoreiche Anlageformen wie z.B. geschlossene Fonds werden von vornherein nicht angeboten und bei der Produktwahl ausgeschlossen. Namhafte Produktpartner stellen sicher, dass die EFS AG eine leistungsstarke, zukunftsorientierte und nachhaltige Allfinanzversorgung anbieten kann – dies ist ein Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens.

„Wichtig ist es, die individuellen Belange der Kunden zu kennen und zu berücksichtigen, um neutrale und ergebnisorientierte Konzepte zu entwickeln, die dem Kunden nützen“, kommentiert EFS AG-Vorstand Ingo Linn.

Das Mainzer Unternehmen mit Dependancen in mehreren europäischen Ländern beweist seit 21 Jahren, dass die EFS-konzepte nachhaltige Bausteine für die Altersvorsorge sind. Diese beinhalten individuelle Lösungen, entwickelt nach aktuellsten Standards der Produktpartner der EFS AG. Die EFS AG hat sich unter anderem auf Finanz und Versicherungsprodukte zur Rentensicherung spezialisiert. Sie berät Menschen bei ihrer individuellen Strategie für eine sichere Zukunft. Zur Wahl stehen verschiedene Modelle, für jeden Anlagetyp ist etwas dabei.

Für weitere Informationen besuchen Sie die Homepage von EFS AG unter www.efs-ag.de.

Pressekontakt:

RH Reputation GmbH
Pavlo Hanov
pavlo.hanov@rh-reputation.de
www.rh-reputation.de
Nürnbergerstraße 13
10789 Berlin

  Nachrichten

Fahrzeug-Zulassungen im Plus

Bonn (ots) – Der Automarkt ist im Juli leicht gewachsen. Sowohl bei den Gebrauchtwagen als auch bei den Neuzulassungen gab es positive Entwicklungen.

Mit rund 617 000 Besitzumschreibungen im Juli lag deren Zahl mit plus 1,2 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Im bisherigen Jahresverlauf verzeichnet der Gebrauchtwagenmarkt mit insgesamt 4,33 Millionen Besitzumschreibungen einen knappen Rückstand von lediglich 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Die Zahl der Neuzulassungen stieg um 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Das bedeutet mehr als 280 000 fabrikneue Pkw auf den Straßen. Im bisherigen Jahresverlauf liegt die Zahl mit fast 2,1 Millionen Neuzulassungen um 2,9 Prozent über dem Wert des Vorjahres.

Pressekontakt:

Ulrike Seidenstücker, ZDK-PR-Referentin
Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK)
Franz-Lohe-Straße 21
53129 Bonn
Tel.: 0228/91 27 272
Fax: 0228/91 27 154

E-Mail: seidenstuecker@kfzgewerbe.de
Internet: www.kfzgewerbe.de

  Nachrichten

Geschäftsklima im Mittelstand: Die Stimmungsparty geht weiter

Frankfurt am Main (ots)

   - Neues Allzeithoch dank besserer Erwartungen
   - Lageurteile der Mittelständler auf Rekordniveau stabil
   - Konjunkturaussichten hellen sich weiter auf 

Der Stimmungsaufschwung in den kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland kennt zurzeit scheinbar keine Grenzen, wie das aktuelle KfW-ifo-Mittelstandsbarometer zeigt. Ihr Geschäftsklima steigt im Juli um weitere 1,1 Zähler auf jetzt 29,2 Saldenpunkte. Verantwortlich für dieses neuerliche Allzeithoch – das dritte in nur vier Monaten – ist der nochmals optimistischere Blick des Mittelstands in die Zukunft. Die Geschäftserwartungen verbessern sich um 1,9 Zähler auf 16,6 Saldenpunkte. Die Urteile zur aktuellen Geschäftslage verharren demgegenüber auf dem Rekordniveau von 41,9 Saldenpunkten, nachdem sie im Vormonat einen Riesensprung nach oben gemacht hatten.

Auch die Großunternehmen feiern die Stimmungsparty im Juli kräftig mit. Ihr Geschäftsklima legt um 2,5 Zähler auf 27,0 Saldenpunkte zu. Beide Komponenten des Klimaindikators tragen zum Anstieg bei: Während die Geschäftserwartungen vergleichsweise moderat anziehen (+1,0 Zähler auf 12,0 Saldenpunkte), beurteilen die großen Firmen ihre aktuelle Geschäftslage erheblich besser als im Vormonat (+4,3 Zähler auf 42,7 Saldenpunkte).

Ihre ökonomische Basis hat die ausgezeichnete Stimmung der Firmen praktisch aller Branchen und Größenklassen in der Tatsache, dass – neben der schon lange verlässlich guten Binnennachfrage – seit einigen Monaten auch die Auslandsnachfrage merklich anzieht und sich das Fundament des deutschen Aufschwungs damit verbreitert. Die Belebung der Weltkonjunktur wird besonders in der international sehr aktiven Großindustrie spürbar, deren Geschäftsklima aktuell den höchsten Stand seit Februar 2011 erzielt. Aber auch in der mittelständischen Industrie, die viele global bedeutende „Hidden Champions“ in ihren Reihen hat, zeigt der Stimmungstrend weiter klar nach oben (+1,8 Zähler auf 27,9 Saldenpunkte). Die eher binnenorientiert ausgerichteten Branchen müssen sich dahinter nicht verstecken: Die Baufirmen beider Größenklassen schwingen sich im Juli zu neuen Klimarekorden auf, Groß- und Einzelhandel präsentieren sich ebenfalls in bester Laune. Zugleich signalisieren die weiterhin sehr expansiven Beschäftigungspläne der Firmen, dass der Arbeitsmarkt als zentraler Treiber des Konsums unverändert Kraft hat.

„Die deutsche Wirtschaft stürmt von einem Stimmungsgipfel zum nächsten, keine Branche bleibt zurück“, fasst Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe, zusammen. Aus der gegenwärtigen Euphorie möge teils die Erleichterung sprechen, dass das politische Risiko einer weiteren Destabilisierung der Eurozone nicht schlagend geworden ist. Zugleich machten die fortbestehenden Unwägbarkeiten im Verhältnis zu den USA und Großbritannien den großen Exportunternehmen zurzeit weniger Sorgen, auch weil die Konjunktur in anderen wichtigen Weltregionen anziehe. „Entscheidend ist aber, dass sich die exzellente Stimmung der Firmen inzwischen auch in harten Daten wie der Industrieproduktion widerzuspiegeln beginnt. Deutschland profitiert nicht zuletzt von der wirtschaftlichen Aufhellung bei den europäischen Partnern. Wenn die positiven Signale aus der europäischen Politik in greifbare Ergebnisse münden, sind die Aussichten gut, dass das stärkere Wachstum keine Eintagsfliege bleibt.“

Das aktuelle KfW-ifo-Mittelstandsbarometer ist abrufbar unter: www.kfw.de/mittelstandsbarometer

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 - 9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM), Christine Volk,
Tel. +49 (0)69 7431 3867, Fax: +49 (0)69 7431 3266,
E-Mail: Christine.Volk@kfw.de, Internet: www.kfw.de

  Nachrichten

Crocs kündigt ‚Drew Barrymore

Frankfurt am Main (ots) – Crocs, Inc. (NASDAQ:CROX) verkündet heute eine exklusive Produktkooperation in Zusammenarbeit mit Drew Barrymore, welche verschiedene Styles für Damen und Kinder umfasst.

Die weltweite Markteinführung der ‚Drew Barrymore <3 Crocs‘-Kollektion ist für Frühjahr 2018 geplant. Sie vereint den Komfort und die kräftigen Farben, die die Kunden an Crocs so lieben, mit Barrymores persönlichem Designstil.

Crocs begann die Zusammenarbeit mit Weltstar & Golden Globe-Gewinnerin Drew Barrymore Ende 2016. Dabei ist die Schauspielerin Teil der Crocs ‚Come As You Are‘-Kampagne und fungiert als eine von vier Botschaftern, die dazu einladen, die Individualität jedes Einzelnen zu zelebrieren. Neben des Launchs ihrer eigenen Schuhkollektion, wird Barrymore diese Position auch 2018 innehaben.

„Als Botschafterin der ‚Come As You Are‘-Kampagne von Crocs tätig zu sein hat mich in meiner Begeisterung für die Attribute, die ich an der Marke liebe, bestärkt: Der Optimismus, die Vielseitigkeit und der Komfort – gepaart mit einer eigenen Note. Kurzum, das bin einfach ich“, so Barrymore. „Die Kooperation im Rahmen der ‚Drew Barrymore <3 Crocs‘-Kollektion war der nächste logische Schritt in unserer Zusammenarbeit. Ich freue mich sehr, die Liebe, die ich in das Design dieser Styles gesteckt habe, mit der Welt teilen zu können.“

„Drew hat sehr viel Wert darauf gelegt, dass unsere ‚Drew Barrymore <3 Crocs‘-Kollektion ihre optimistische Lebenseinstellung, ihre fröhliche Art und ihre Bescheidenheit zum Ausdruck bringt und gleichzeitig die Einzigartigkeit durch das universelle Gefühl der Liebe würdigt“, sagt Michelle Poole, Senior Vice President of Global Product & Merchandising bei Crocs.

Die ‚Drew Barrymore <3 Crocs‘-Kooperation umfasst zwei Schuhkollektionen für Damen und Kinder. Die Styles begeistern mit kräftigen Farben und neuen Grafiken, die Barrymores Persönlichkeit und Designphilosophie widerspiegeln.

Anfang Februar 2018 wird die erste Kollektion weltweit erhältlich sein. Sie umfasst verschiedene Designs des beliebten Classic Clogs und des Crocband Clogs sowie der sportlich-eleganten Sloane Slides.

Die zweite Kollektion wird im Mai 2018 gelauncht und bietet zusätzlich zu neuen Designs des Classic Clogs, des Crocband Clogs und der Sloane Slides verschiedene Varianten der filigranen Isabella Sandal sowie des Isabella Flips. Beide Kollektionen werden in ausgewählten Stores und online auf crocs.com erhältlich sein.

Über Crocs, Inc.

Crocs, Inc. (NASDAQ: CROX) ist ein weltweit führender Anbieter im Bereich innovativer Freizeitschuhe für Damen, Herren und Kinder. Crocs bietet ein breites Sortiment ganzjähriger Produkte an und bleibt dabei seinen Wurzeln als Komfortgarant treu. Alle Crocs[TM] Schuhe sind mit vorgeformtem Croslite[TM]-Material ausgestattet, einer revolutionären hauseigenen Technologie, die jedem Schuh den weichen, leichten und abriebfesten Tragekomfort verleiht, den Crocs Fans kennen und schätzen. Seit seiner Gründung im Jahr 2002 hat Crocs mehr als 350 Millionen Paar Schuhe in mehr als 90 Ländern weltweit verkauft.

Weitere Informationen finden Sie auf www.crocs.com.

Folgen Sie Crocs auf – www.crocs.de, www.facebook.com/crocsdeutschland, www.twitter.com/crocseu, https://www.instagram.com/crocsde

Pressekontakt:

Crocs Presseteam
c/o FleishmanHillard Germany GmbH
Hanauer Landstraße 182 A
60314 Frankfurt am Main

crocs.germany@fleishmaneurope.com
Sonia Mehrotra: 069 / 405702 - 265
Nina Viehmann: 069 / 405702 - 243
Alisa Roth: 069 / 405702 - 228

  Nachrichten

Wett24.com: Mit lokalen Partnerschaften an die Spitze

Berlin (ots) – Das unabhängige Sportwetten-Vergleichsportal Wett24.com weitet sein Engagement im Bereich der Kooperation mit lokalen Partnern aus. Im Zuge dessen konnten auch die Zusammenarbeit mit Alemannia Aachen, Wattenscheid 09 und dem MSV Duisburg ausgebaut werden.

Während mit dem Zweitligaklub MSV Duisburg das grundsätzliche Werbe-Engagement verlängert wurde, konnte mit SG Wattenscheid 09 die Partnerschaft sogar noch ausgebaut werden. Zu diesem Duo gesellt sich die EUREGIO Partnerschaft mit Alemannia Aachen. Wett24.com hat sich dabei ganz bewusst für eine Zusammenarbeit mit dem Aachener Traditionsverein entschieden. Dabei ist neben der langjährigen Bundesliga-Geschichte der Alemannia auch die gigantische Fanbase entscheidend. Denn diese ist ein Vorbild in Sachen Anhängerschaft, weshalb Wett24.com mit den Fans gemeinsam den Verein auch durch turbulente Phasen begleiten wird!

Ziel der Partnerschaften ist es, die generelle Vernetzung im lokalen Bereich zwischen Sportvereinen und Sportexperten im Online-Segment zu verbessern. Vom Ausbau der gemeinschaftlichen Kommunikation profitieren Fans wie Veranstalter und Anbieter gleichermaßen.

Als Experten im Bereich der Sportwetten hat sich https://Wett24.com durch jahrelanges Bestehen in der Wettindustrie schnell einen Namen als vertrauenswürdige und seriöse Anlaufstelle gemacht. Unabhängigkeit und ein großer Erfahrungsschatz bei allen Mitarbeitern stehen dabei an erster Stelle. Gleichzeitig soll das Angebot von Wett24.com so einfach wie möglich gestaltet sein. Deshalb findet jeder Nutzer mit nur wenigen Klicks exakt die Informationen, die er wirklich braucht. Seriosität und Transparenz sind dabei oberste Maxime.

Mehr Infos finden Sie auf: http://wett24.com/news/pressemitteilung-082017

Pressekontakt:

T. Tepass, partners@comparando.org 

  Nachrichten

Am 22.7.2017 fand das weltweit größte Fitness Event in Frankfurt statt – Der World Fitness Day. Skechers war auch mit dabei und hat die Teilnehmer mit Pflastern versorgt und mit Markenbotschafterin Barbara Meier für gute Laune gesorgt.

Weitere Informationen unter http://www.presseportal.de/nr/118286
Länge: 00:51 Minuten

Dietzenbach (ots) – Am Samstag den 22. Juli 2017 fand in der Commerzbank-Arena in Frankfurt am Main zum ersten Mal der WORLD FITNESS DAY statt. 20.000 Fitnessliebhaber nahmen teil. Auf dem 35.000 m² großen Areal konnten die Besucher die Welt rund um Fitness, Ernährung und Gesundheit entdecken. Auf 5 Bühnen fanden 70 Programmpunkte statt bei denen die Teilnehmer mitmachen konnten. Auch Skechers war dabei und hat mit dem Skechers Feet Aid Team dafür gesorgt, dass alle Teilnehmer mit wunden Füßen mit Pflastern versorgt wurden. Einige goldene Pflaster waren auch dabei. Diese standen für ein paar Skechers Sport Sneaker als Preis. Skechers Markenbotschafterin und Fitness Fan Barbara Meier war einer der prominenten Gäste beim Event. Auf der Bühne hat sie ordentlich für Stimmung gesorgt und mit der Skechers Kanone Preise in die Menge geschossen. Zum Abschluss konnten alle Teilnehmer noch mal ihre Kräfte mobilisieren und zur Musik der Band Glow abtanzen.

Pressekontakt:

Anna Dutt-Duckwitz
Marketing Manager
SKECHERS USA Deutschland GmbH
Waldstraße 66
63128 Dietzenbach
Tel: +49 (0) 6074-40722-65
Mail : annadu@eu.skechers.com

  Nachrichten

Boehringer Ingelheim mit gutem Wachstum im ersten Halbjahr 2017

}

Boehringer Ingelheim mit gutem Wachstum im ersten Halbjahr 2017
Boehringer Ingelheim ist im ersten Halbjahr 2017 in allen Geschäftsbereichen gut gewachsen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6631 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Boehringer Ingelheim GmbH“

Ingelheim (ots) – Boehringer Ingelheim zieht eine positive Bilanz nach dem ersten Halbjahr 2017. Der Umsatz erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum währungsbereinigt um 24 Prozent auf 9,2 Milliarden Euro (auf Euro-Basis: +27 Prozent)*. Boehringer Ingelheim konnte im ersten Halbjahr erstmals die Umsätze der Anfang des Jahres übernommenen Tiergesundheitssparte von Sanofi, Merial, verbuchen. Dies hat wie erwartet maßgeblich zum starken Umsatzanstieg beigetragen. Doch auch die Geschäftsbereiche Humanpharmazeutika und biopharmazeutische Auftragsproduktion wuchsen. Vor diesem Hintergrund geht Boehringer Ingelheim für das laufende Geschäftsjahr unverändert von einer währungsbereinigt deutlichen Umsatzsteigerung im Vergleich zum Vorjahr aus.

„Nach einer Phase des intensiven Wandels haben wir die umfangreiche Neuausrichtung unseres Unternehmens weitestgehend abgeschlossen“, erklärte Hubertus von Baumbach, Vorsitzender der Unternehmensleitung von Boehringer Ingelheim. „Unser Ziel ist es, uns mit innovativen Medikamenten höchsten medizinischen Herausforderungen zu stellen. Um dieses Ziel zu erreichen, investieren wir überdurchschnittlich in die Erforschung und die Entwicklung neuer Therapieoptionen. Damit leisten wir einen Beitrag zur Verbesserung der Gesundheit von Mensch und Tier.“

Mit Humanpharmazeutika**, dem größten Geschäftsbereich von Boehringer Ingelheim, erzielte das Pharmaunternehmen im ersten Halbjahr einen Umsatz von rund 6,1 Milliarden Euro. Das entspricht einem währungsbereinigten Plus von zehn Prozent (auf Euro-Basis: +12 Prozent) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Vor allem die neueren Medikamente erwiesen sich als Wachstumstreiber. So konnte das Diabetesportfolio mit einem währungsbereinigten Plus von 55 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro zulegen (auf Euro-Basis: +59 Prozent). Boehringer Ingelheim vermarktet die Diabetesmedikamente gemeinsam mit Eli Lilly and Company. Ebenfalls deutliches Wachstum zeigte OFEV® zur Behandlung der idiopathischen Lungenfibrose (IPF): Der Umsatz stieg währungsbereinigt um 67 Prozent auf 429 Millionen Euro an (auf Euro-Basis: +72 Prozent).

Ein wichtiger Schwerpunkt des Unternehmens ist die Forschung und Entwicklung für Humanpharmazeutika, die Boehringer Ingelheim vor zwei Jahren strategisch neu aufgestellt hat. „Wir bauen unser Netzwerk von Partnerschaften in allen Therapiegebieten aus und haben darüber hinaus auch vielversprechende für uns neue Therapiegebiete im Blick“, sagte von Baumbach weiter. Neben potenziellen neuen Wirkstoffen setzt Boehringer Ingelheim dabei auch auf Indikationserweiterungen für bewährte Produkte. Jüngste Ergebnisse einer Phase-II-Studie zeigen beispielsweise, dass man bei Patienten mit einem bösartigen Tumor des Brustfells (malignes Pleuramesotheliom), die sich einer Chemotherapie unterziehen (Erstlinientherapie), das Risiko einer Krankheitsprogression um fast die Hälfte reduzieren kann, wenn man Nintedanib zusätzlich verabreicht. Beim malignen Pleuramesotheliom handelt es sich um eine seltene, aggressive Krebserkrankung, die meist auf eine Asbestexposition zurückzuführen ist.

„Unser Umsatz in der Tiergesundheit hat sich durch die Integration des Tiergesundheitsgeschäfts Merial mehr als verdreifacht“, erläuterte Simone Menne, Mitglied der Unternehmensleitung mit Verantwortung für Finanzen. Boehringer Ingelheim hat hier im ersten Halbjahr rund 2,1 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftet (Vorjahr: 688 Millionen Euro), was mehr als einem Fünftel des Gesamtumsatzes entspricht. Zum Umsatz trug neben den starken Marken für Kleintiere NEXGARD® und FRONTLINE® zum Schutz vor Zecken und Flöhen vor allem der Schweineimpfstoff INGELVAC CIRCOFLEX® aus dem ursprünglichen Boehringer Ingelheim-Portfolio bei.

Der Umsatz im Geschäft mit biopharmazeutischer Auftragsproduktion legte um 18 Prozent zu und erreichte 256 Millionen Euro. Im April war der Spatenstich für den Ausbau der biopharmazeutischen Produktion im österreichischen Wien erfolgt. Boehringer Ingelheim investiert hier fast 700 Millionen Euro inklusive infrastruktureller Maßnahmen. Dies stellt die größte Einzelinvestition der Unternehmensgeschichte dar. In Shanghai hat das Unternehmen im Mai eine neue biopharmazeutische Produktionsstätte eröffnet. In einer ersten Investitionsphase wurden bereits mehr als 70 Millionen Euro in das Projekt investiert.

Boehringer Ingelheim

Innovative Medikamente für Mensch und Tier – dafür steht das forschende Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim seit mehr als 130 Jahren. Boehringer Ingelheim zählt zu den 20 führenden Unternehmen der Branche und ist bis heute in Familienbesitz. Für die drei Geschäftsbereiche Humanpharmazeutika, Tiergesundheit und biopharmazeutische Auftragsproduktion schaffen rund 50.000 Mitarbeiter tagtäglich Werte durch Innovation. Im Jahr 2016 erwirtschaftete Boehringer Ingelheim Umsatzerlöse von rund 15,9 Milliarden Euro. Die Aufwendungen für Forschung & Entwicklung entsprechen mit mehr als drei Milliarden Euro 19,6 Prozent der Umsatzerlöse.

Für Boehringer Ingelheim ist es selbstverständlich, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Daher engagiert sich das Unternehmen in sozialen Projekten wie zum Beispiel in der Initiative „Making More Health“. Darüber hinaus fördert Boehringer Ingelheim aktiv die Vielfalt in der Belegschaft und profitiert von den unterschiedlichen Erfahrungen und Fähigkeiten der Mitarbeiter. Bei allen Aktivitäten des Unternehmens stehen zudem der Schutz und Erhalt der Umwelt im Fokus.

Weitere Informationen zu Boehringer Ingelheim finden Sie unter www.boehringer-ingelheim.de und in unserem Unternehmensbericht: http://unternehmensbericht.boehringer-ingelheim.de.

* Im Konzernumsatz enthalten sind 657 Millionen Euro aus aufgegebenen Geschäftsbereichen („discontinued operations“). Es handelt sich hauptsächlich um Umsätze mit Services, die aus dem Übergang des Geschäfts mit freiverkäuflichen Medikamenten an Sanofi resultieren.

** Seit 2017 verbucht Boehringer Ingelheim den Umsatz mit verschreibungspflichtigen Medikamenten im Geschäftsbereich „Humanpharmazeutika“. Das Segment ist nicht vollständig vergleichbar mit dem früheren Geschäftsbereich „Verschreibungspflichtige Medikamente“.

Pressekontakt:

Boehringer Ingelheim
Corporate Communications
Media + PR
Julia Löffelsend
55216 Ingelheim
Telefon: 06132 - 77-143548
Fax: 06132 - 77 6601
E-Mail: presse@boehringer-ingelheim.de

  Nachrichten

Schluss mit TricksereienADAC sieht Hersteller und Politik in der VerantwortungNeben Software-Updates müssen auch Hardware-Nachrüstungen kommen

München (ots) – Der ADAC bewertet die wesentlichen Eckpunkte und Vereinbarungen des heutigen „Diesel-Forums“ als ersten Schritt in die richtige Richtung. Insbesondere die klare Vereinbarung, dass Verfehlungen der Hersteller nicht auf Kosten von Millionen Diesel-Besitzern in Deutschland gehen sollen, ist ein gutes Signal zur Wiederherstellung des Kundenvertrauens in das Gütesiegel „Made in Germany“. Verbindliche Garantien der Hersteller, die von den Kunden auch gerichtlich einklagbar sind, müssen nach Ansicht von Europas größtem Mobilitätsclub nun zwingend folgen. Gleichzeitig mahnt der ADAC eine rasche Umsetzung der getroffenen Vereinbarungen an und fordert Automobilunternehmen, Zulieferer und Politik auf, alle Möglichkeiten für eine Verbesserung der Luftqualität zügig, konsequent und nachhaltig auszuschöpfen. Diese können auch dazu beitragen, Fahrverbote für aktuell besonders schadstoffbelastete Innenstädte zu vermeiden.

Ulrich Klaus Becker, ADAC Vizepräsident für Verkehr: „Die Gesundheit der Menschen steht immer an erster Stelle – und alle Beteiligten haben dafür jetzt eine Verantwortung und ihren Beitrag zu leisten. Zuvorderst sind die Hersteller aufgerufen, die Tricksereien unverzüglich zu beenden und die längst vorhandenen ’sauberen‘ Abgastechnologien in Dieselfahrzeuge einzubauen. Dass der Diesel eine saubere Antriebstechnologie sein kann, wissen wir seit langem. Die Automobilindustrie muss endlich liefern und die notwendigen Mittel hierfür in die Hand nehmen. Gefragt ist auch die Politik, die sich schnell um ein umfassendes, sinnvoll vernetztes Maßnahmenpaket für eine dauerhafte Verbesserung der Luft- und Lebensqualität in Städten kümmern sollte. Dieses Paket muss den individuellen Verkehr ebenso beinhalten wie öffentliche Verkehrsträger und eine Brücke schlagen hin zu einer komplett emissionsfreien Mobilität der Zukunft.“

Wo es technisch machbar und finanziell angemessen ist, sollten die Hersteller nach Ansicht des ADAC weiterhin auf eine Hardware-Nachrüstung von modernen Dieselfahrzeugen der Euro-Klassen 5 und 6 verpflichtet werden, mit der sich Emissionen nachweislich um bis zu 90 Prozent reduzieren lassen. Hier ist die Politik beim „Diesel-Gipfel“ vor den wirtschaftlichen Interessen der Industrie eingeknickt, indem sie akzeptiert, dass betroffene Fahrzeuge „nur“ mit einem kostengünstigen Software-Update versehen werden müssen. Mit diesen Updates lassen sich Stickoxid-Emissionen im Fahrbetrieb zwar um etwa 25 Prozent senken, allerdings sind sie längst nicht so effektiv wie „echte“ Nachrüstungen. In jedem Falle erwartet der ADAC von den Herstellern klare Zusagen, dass die zugesicherten Fahrzeugwerte im realen Betrieb tatsächlich eingehalten werden. Da zu Software-Updates keine Langzeittests vorliegen, sollten alle betroffene Autobesitzer eine rechtsverbindliche Garantie von 24 Monaten bekommen, um gegebenenfalls einen gerichtlich durchsetzbaren Anspruch gegen die Hersteller zu haben.

Im angekündigten Fonds „Nachhaltige Mobilität für die Stadt“ erkennt der ADAC den grundsätzlichen Willen zu einer Minderung der Emissionen in hoch belasteten Städten. Die darin beschriebenen Maßnahmen wie die Förderung von Elektroantrieben in Bus- und Taxiflotten oder der Ausbau der öffentlichen und privaten Ladeinfrastruktur sind als Absichtserklärung positiv, allerdings fehlt aus Sicht des ADAC ein klarer Zeitplan. „Aus theoretischen Überlegungen müssen schnell praktische Lösungen werden. Ein gemeinsamer Maßnahmenplan macht dann Sinn, wenn er von allen Beteiligten zügig umgesetzt wird“, so Becker.

Auch bei der Zulassung besteht politischer Handlungsbedarf: So sollten verschärfte Regeln für die Typgenehmigung, eine effektive Überwachung von Fahrzeugen sowie harte Sanktionen für Fälle, in denen Grenzwerte nicht eingehalten werden, erlassen werden. Dies ist die Voraussetzung, um Diesel-Antriebe in den kommenden Jahren als notwendige Brückentechnologie nutzen zu können. „Auf dem Weg zu einer emissionsfreien, vernetzten Mobilität gibt es kein Entweder-Oder. Wir brauchen den Diesel noch eine Weile. Hier sind die Hersteller jetzt in der Pflicht“, so Becker. Daneben können auch grüne Wellen und intelligente Verkehrssteuerungen die Stickoxid-Belastung erheblich reduzieren. Becker: „Das Potenzial, das die Verflüssigung des Verkehrs bietet, wird immer noch verkannt. Neben den technischen Optimierungen an den Autos lässt sich damit am meisten erreichen.“

Diese Presseinformation finden Sie online unter http://presse.adac.de. Folgen Sie uns auch unter http://twitter.com/adac.

Pressekontakt:

Alexander Machowetz
Tel.: (089) 7676-5842
alexander.machowetz@adac.de

  Nachrichten