Hamburg (ots) – Wer möchte nicht gerne wissen, was sein Chef jährlich verdient? Das Hamburger Vergleichsportal Gehalt.de hat anhand von 4.825 Gehaltsdaten die Vergütungen von Geschäftsführern in verschiedenen Branchen untersucht. Das Ergebnis: Spitzengehälter gibt es im Bankenwesen, Schlusslicht ist der Einzelhandel.

Spitzengehälter für Geschäftsführer in Banken und in der Chemiebranche

Die höchsten Gehälter erhalten Geschäftsführer im Bankenwesen und in der Chemiebranche. Ihr Gehalt liegt hier bei über 180.000 Euro jährlich. „Neben einem hohen Grundgehalt erhalten Chefs in der Regel hochwertige Firmenwagen, Aktienanteile und Provisionen“, so Philip Bierbach, Geschäftsführer von Gehalt.de. Spitzengehälter in führenden Positionen gibt es außerdem in der Autoindustrie. Das Jahresgehalt liegt hier bei 175.600 Euro. Auf den weiteren Plätzen liegen die Pharmazie (173.289 Euro) sowie die Telekommunikationsbranche (161.120 Euro).

Unternehmensberatungen und Metallindustrie im Mittelfeld

Geschäftsführer im Maschinenbau beziehen ein Jahresgehalt von rund 157.300 Euro. Im Mittelfeld der Auswertung liegen außerdem Geschäftsführer aus der Branche Medizintechnik (155.519 Euro), Unternehmensberatungen (136.210 Euro) sowie der Metallindustrie (126.910 Euro).

Schlusslicht: Chefs im Einzelhandel verdienen 82.476 Euro

Laut Auswertung erhalten Geschäftsführer in der Baubranche 112.000 Euro jährlich, in der Immobilienbranche sind es rund 109.000 Euro. Geschäftsführer im Gesundheitswesen liegen mit 90.500 Euro bereits im fünfstelligen Bereich. Schlusslicht der Studie sind Chefs im Einzelhandel. Ihr Gehalt liegt hier bei rund 82.470 Euro im Jahr.

Zur Methodik: Das Vergleichsportal GEHALT.de hat anhand von 4.825 Daten die Gehälter von Geschäftsführern verschiedener Branchen ermittelt. Vergütungen von Top-Managern aus DAX-Unternehmen im siebenstelligen Bereich sind dagegen nicht enthalten. Bei allen Beschäftigten handelt es sich um Führungskräfte mit Personalverantwortung. Das Ranking wurde nach dem Median sortiert. Bei allen Gehältern handelt es sich um Jahresbruttogehälter.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier: https://www.gehalt.de/news/auf-grosse-verantwortung-folgt-grosses-gehalt-die-chefgehaelter-2017

Die Pressemitteilung mit allen Ergebnissen gibt es hier: https://www.gehalt.de/downloads/presse/chefgehaelter-2017.pdf

Eine Grafik für Ihre Berichterstattung finden Sie hier: https://www.gehalt.de/news-images/Chefgehaelter_2017.jpg

Pressekontakt:

Artur Jagiello 
Leiter Kommunikation
Gehalt.de - Deutschlands größte Gehaltsdatenbank
Eine Service der PMSG PersonalMarkt Services GmbH
+++ Logib-D Partner des Bundesfamilienministeriums +++
Hoheluftchaussee 18 | 20253 Hamburg | Germany
mailto: jagiello@personalmarkt.de
fon +49.(0) 40.41 34 54 33
fax +49.(0) 40.41 34 54 34
Sitz: Hamburg, Amtsgericht Hamburg HRB 72415
Geschäftsführer: Tim Böger, Dr. Philip Bierbach

  Nachrichten

Wiesbaden (ots) – Im Jahr 2016 wurden in Deutschland täglich durchschnittlich 121 Millionen Liter Dieselkraftstoff abgesetzt, der einen großen Anteil an den Belastungen durch Stickoxide beiträgt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis der Energiesteuerstatistik weiter mitteilt, ist der Absatz von Dieselkraftstoff zwischen 1999 (93 Millionen Liter) und 2016 um 30 % angestiegen. Dagegen ging der tägliche Benzinabsatz seit 1999 von 112 Millionen Litern um 41 % auf 66 Millionen Liter zurück. Durch diese Entwicklung hat sich der Anteil von Diesel am Kraftstoffabsatz insgesamt zwischen 1999 und 2016 von 45 % auf den neuen Rekordwert von 65 % erhöht.

Einer der Gründe für die verstärkte Nachfrage von Dieselkraftstoff und somit von entsprechenden Fahrzeugen, dürfte der Steuervorteil für diese Kraftstoffart sein. Die Steuer liegt seit 2007 für einen Liter bleifreies Benzin bei rund 0,65 Euro, wogegen die Steuer für einen Liter Dieselkraftstoff 0,47 Euro beträgt.

Die vollständige Zahl der Woche (inklusive PDF-Version) sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:

Klaus Jürgen Hammer, Telefon: +49 (0) 611 / 75 23 80, www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Telefon: (0611) 75-3444
E-Mail: presse@destatis.de

  Nachrichten

Sehr "OK": Robin Schulz und RTL II starten langfristige und umfangreiche Kampagne / Star DJ Robin Schulz performt in den aktuellen On-Air-Werbetrennern seinen neuen Chart-Hit "OK"
Sehr „OK“: Robin Schulz und RTL II starten langfristige und umfangreiche Kampagne / Star DJ Robin Schulz performt in den aktuellen On-Air-Werbetrennern seinen neuen Chart-Hit „OK“ / © RTL II / Recht zum Abdruck/Darstellung zeitlich/sachlich beschränkt auf die Berichterstattung über die Kooperation zwischen RTL II und Robin Schulz. Weiterer …

München (ots)

   Robin Schulz, der aktuell mit dem Song "OK (feat. James Blunt)" 
   die Charts stürmt, ist ab heute in einer großangelegten 
   Marketingkampagne bei RTL II zu sehen. Er folgt damit auf Künstler
   wie David Guetta, Enrique Iglesias, Tim Bendzko oder Ellie 
   Goulding. 

RTL II startet ab heute eine Musikkooperation mit dem weltweit erfolgreichen Star-DJ und Produzenten Robin Schulz. In Werbetrennern bei RTL II performt er seine Deep-House-Hymne „OK (feat. James Blunt)“. Gedreht wurden die Werbetrenner auf der Party-Insel Ibiza. In Anlehnung an die CI des Albums „Uncovered“ variieren die Bildmotive nicht nur zwischen verschiedenen Locations, sondern auch zwischen schwarz/weiß und farbig.

Gregor Stöckl, Head of Marketing Domestic, Warner Music: „Die umfassende Kampagne mit RTL II und Robin Schulz ist eine konsequente, punktgenaue Fortführung unserer bisherigen erfolgreichen Zusammenarbeit bei diesem Thema. Wir freuen uns sehr auf die nächsten gemeinsamen Monate und das neue Robin Schulz-Album „Uncovered“ mit all seinen Hits und Superhits.“

Carlos Zamorano, Direktor Marketing & Kommunikation RTL II: „Robin Schulz zählt schon jetzt zu den international erfolgreichsten deutschen Künstlern. Seine Tracks führen regelmäßig die nationalen und internationalen Charts an. Gleichzeit gilt er als nahbar und authentisch und passt damit optimal zu RTL II und unserer jungen Zielgruppe.“

Die Kampagne wurde von der Agentur MeHappy umgesetzt.

Über RTL II:

Überraschend, unangepasst, optimistisch und ganz nah dran: Das ist RTL II. Der Münchener TV-Sender zeigt mit seinem Programm das Leben in all seinen Facetten. Das macht RTL II zum deutschsprachigen Reality-Sender Nr. 1. Die jungen TV-News setzen Trends, Dokumentationen, Reportagen und Doku-Soaps zeigen faszinierende Menschen und bewegende Schicksale. Darüber hinaus unterhält RTL II mit den besten Serien und Spielfilmen. RTL II spricht die Zuschauer auf Augenhöhe an – überall, zu jeder Zeit und auf allen relevanten Plattformen und Endgeräten.

Pressekontakt:

RTL II Unternehmenskommunikation
Susanne Raidt
089 - 64185 6902

susanne.raidt@rtl2.de
info.rtl2.de
blog.rtl2.de

  Nachrichten