Berlin (ots) – Die verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Kirsten Lühmann, hat die Autoindustrie angesichts des Diesel-Skandals aufgefordert, wirksame technische Lösungen einzusetzen.

Lühmann sagte am Sonnabend im rbb-Inforadio: „Ich erwarte von der Autoindustrie, dass sie da aufsattelt, und dass sie ihre Verweigerungshaltung aufgibt“. Um Abgase zu reduzieren, reichten Sofware-Updates bei Euro-5-Fahrzeugen, wie sie die Autoindustrie auf Druck angeboten habe, nicht aus: „Wir müssen auch Euro-6-Fahrzeuge ins Visier nehmen, und selbst dann sind das maximal zehn Prozent der Abgase, die wir damit vermeiden können. Und für die hochbelasteten Städte wir Stuttgart, München oder auch im Ruhrgebiet wird das nicht reichen.“

Lühmann appellierte an die Autohersteller, ihren Widerstand gegen Hardware-Lösungen aufzugeben, um die Abgase direkt zu reinigen. Die Industrie sage seit zwei Jahren, dass man das nicht könne und dass die Entwicklungszyklen so lange dauerten, dass die Autos schon vom Markt sind. Die SPD-Politikerin verwies auf ein Gegenbeispiel: „Es hat jetzt ein Mittelständler in Baden-Württemberg, bei Stuttgart, ein Gerät entwickelt, und zwar mit handelsüblichen Bauteilen, das für einen VW-Passat und für einen Euro-2-Bus die Abgase von bis zu 90 Prozent der gefährlichen Stickoxiden befreit.“

Auch die Politik müsse diese Umrüstung unterstützen, sagte Lühmann. Als geeignete Maßnahme nannte sie eine Prämie für Kommunen, wenn diese ihre Nahverkehrsflotte umstellten: „Wir haben in dem Bereich ÖPNV-Busse […] noch überwiegend Diesel-Fahrzeuge im Einsatz. Und auch wenn wir die nachrüsten: Wir müssen da sukzessive auf eine neue Technik setzen. Und viele Kommunen haben schlicht das Geld dazu nicht, und da müssen wir natürlich auch vom Bund unterstützen.“

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
INFOradio
Chef/Chefin vom Dienst
Tel.: 030 97993 37400
Mail: info@inforadio.de

  Nachrichten

"MS EUROPA meets Sansibar 2017": Ann-Kathrin Kramer und Stephan Grossmann sind Sieger des diesjährigen MS EUROPA Poetry Award
„MS EUROPA meets Sansibar 2017“: Ann-Kathrin Kramer und Stephan Grossmann sind Sieger des diesjährigen MS EUROPA Poetry Award / Karl J. Pojer, Günther Jauch, Herbert Seckler
MS EUROPA MEETS SANSIBAR vor List auf Sylt am 29.07.2017
AGENCY PEOPLE IMAGE (c.)MARKO GREITSCHUS Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/22469 / Die …

Hamburg (ots)

- 15. Ausgabe des jährlichen Sommerevents von Hapag-Lloyd Cruises in
  Kooperation mit der Sansibar Sylt 
- Prominente stellten ihre Dichtkunst unter Beweis 
- Partynacht mit "Right Said Fred" 
- Exklusive Weinedition von Markus Schneider 

Am 29. Juli wurde wieder das beliebte Event „MS EUROPA meets Sansibar“ an Bord des Luxusschiffs gefeiert. Highlight des Abends war der MS EUROPA Poetry Award, bei dem die Schauspieler Ann-Kathrin Kramer, Nicola Tiggeler, Yasmina Filali, Stephan Grossmann und Timothy Peach, die Moderatoren Alexandra Polzin und Thomas Helmer sowie der Nachrichtensprecher Jan Hofer gegeneinander antraten. Die fachkundige Jury, bestehend aus dem Kapitän der EUROPA Olaf Hartmann, der Schriftstellerin Laura Karasek und dem Bestseller-Autor Sebastian Fitzek, kürte Ann-Kathrin Kramer und Stephan Grossmann als Gewinner des Abends. Sabrina Staubitz moderierte den Wettbewerb.

Die prominenten Teilnehmer des MS EUROPA Poetry Award hatten eine Minute Zeit, ein aus 100 Wörtern bestehendes Gedicht vorzutragen, das die Begriffe „MS EUROPA“, „Sansibar“, „Sylt“ und „Anker“ enthalten sollte. Nachdem die Jury ihr Urteil gefällt hatte, übergab Kapitän Olaf Hartmann die Preise.

Der MS EUROPA Poetry Award ist nicht nur ein Symbol für die großartige dichterische Leistung, sondern beinhaltet zudem eine von Hapag-Lloyd Cruises gestiftete Charityspende in Höhe von je 5.000 Euro, die Ann-Kathrin Kramer und Stephan Grossmann für eine karitative Einrichtung ihrer Wahl einsetzen können.

Anlässlich der 15. Ausgabe des Eventklassikers kreierte der Winzer Markus Schneider einen exklusiven Grauburgunder für den Eventabend. Eine Goliath-Flasche des Weines öffneten die Gastgeber Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises, und Herbert Seckler, Inhaber der Sansibar Sylt, bei einer feierlichen Zeremonie auf dem Lido-Deck.

Unter den Abendgästen an Bord waren unter anderen Günther Jauch, Oliver Pocher und Michael Degen. Gefeiert wurde zu den Songs des Live-Acts „Right Said Fred“.

Im nächsten Jahr findet „MS EUROPA meets Sansibar“ am 27.07. im Rahmen einer viertägigen Kurzreise statt. Diese führt vom 26.07. bis 30.07. von Hamburg über List und Aerösköbing nach Kiel und ist ab 2.170 Euro pro Person buchbar. Weitere Informationen zur Reise unter: http://www.hl-cruises.de/reise-finden/EUR1815

Informationen zu Hapag-Lloyd Cruises unter www.hl-cruises.de – Aktuelle Pressemeldungen sowie Bildmaterial unter www.hl-cruises.de/presse – PASSAGEN.tv unter http://www.hl-cruises.de/passagentv/ – PASSAGEN Blog unter www.hl-cruises.de/blog

Pressekontakt:

Negar Etminan, Leiterin Unternehmenskommunikation, Hapag-Lloyd 
Cruises, Tel: +49 040 307030-391, E-Mail: presse@hl-cruises.com

  Nachrichten