Fit & rückengesund
Besonders geeignet für wirksames Rücken- und Ganzkörpertraining sind Sportgeräte, die das Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. tragen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/104263 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Aktion …

Bremervörde (ots) – Regelmäßige Sporteinheiten, Bewegung und ein aktiver Lebensstil sind die besten Voraussetzungen für einen gesunden Rücken. Im Sommer fällt uns das meist leichter als im Winter: Lange Tage und reichlich Sonnenstunden heben nicht nur die Laune, sondern auch die Motivation für Sport. Besonders geeignet für wirksames Rücken- und Ganzkörpertraining sind Sportgeräte, die das Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. tragen.

Eine gut trainierte Muskulatur stellt die beste Vorbeugung gegen Rückenschmerzen dar. Vor allem die tiefliegende (autochthone) Muskulatur im Rücken stützt und stabilisiert unsere Wirbelsäule und sorgt für eine aufrechte, gesunde Haltung. Allerdings ist es nicht ganz einfach, diese Muskeln gezielt zu trainieren. Herkömmlicher Kraftsport ist dafür häufig ungeeignet, denn dabei werden vor allem die oberflächlich sichtbaren Muskeln gefordert. Und auch Ausdauersportarten wie Radfahren oder Schwimmen haben zwar zahlreiche positive Auswirkungen auf unseren Körper; sie sind jedoch speziell zur Kräftigung der Rückenmuskeln nicht so wirksam wie gezieltes Training. Es ist deswegen eine gute Idee, zusätzlich auf Sportgeräte zurückzugreifen, die nach dem Prinzip kleiner ausgleichender Balance- und Drehbewegungen funktionieren und so den Rücken stärken. Die Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. hat einige dieser Sportgeräte aufgrund ihrer positiven Wirkung auf die tiefliegenden Rückenmuskeln bereits als besonders rückenfreundlich zertifiziert. Die Übungen damit sind einfach zu erlernen – die meisten Geräte werden in Fitnessstudios und -kursen eingesetzt, können aber auch zuhause genutzt werden. So steht einer Trainingseinheit morgens nach dem Aufstehen oder abends nach der Arbeit nichts mehr im Wege.

Die Muskeln in Schwingung versetzen

Ein Beispiel für minimale aber hocheffektive Bewegungen sind Schwingungen, wie sie etwa durch das Training mit speziellen Schwingstäben erzielt werden. Diese Stäbe bestehen aus einem flexiblen Material und sind an den beiden Enden mit Gewichten versehen. Die Herausforderung beim Training besteht darin, diese Schwingbewegungen auszugleichen, was vor allem die tiefliegende Muskulatur in Rücken, Rumpf und Armen anspricht. AGR-zertifizierte Schwingstäbe gibt es beispielsweise von den Herstellern FLEXI-SPORTS oder Haider Bioswing – mehr Infos dazu unter www.agr-ev.de/schwingstab

Handtrainer mit Wirkung auf den ganzen Körper

Sie passen in jede Handtasche, sind universell einsetzbar und haben dabei eine positive Auswirkung auf zahlreiche tiefliegende Muskelgruppen in unserem Körper: Handtrainer wie die Brasil von TOGU. Das Trainingsprinzip: Werden sie in die Hände genommen und mit kleinen, kontrollierten Bewegungen geschüttelt, wird ein Impuls erzeugt, der sich auf Arme, Rumpf und Rücken ausbreitet. Dies hat eine direkte Auswirkung auf die tiefliegende Muskulatur und kann Verspannungen vorbeugen oder reduzieren. Mehr Infos unter www.agr-ev.de/handtrainingsgeraete

Instabile Untergründe für wirksames Balancetraining

Um den Körper auszubalancieren, wird eine ganze Reihe von Muskeln aktiviert. Durch Übungen auf instabilen Untergründen lässt sich diese Aktivierung nutzen, um die tiefliegenden Muskeln zu fordern sowie die Balance und Koordination zu verbessern. Die Instabilität lässt sich beispielsweise durch ein spezielles, nachgiebiges Schaumstoffmaterial erzielen, wie es bei dem Balance-pad und Balance-beam der Firma Airex zum Einsatz kommt. Für einen leichteren Einstieg in das Training, mehr Variationsmöglichkeiten und neue Impulse sorgt das Balance-pad solid mit erhöhter Dichte und einem dadurch verstärkten Härtegrad. Ebenfalls nach dem Prinzip der instabilen Untergründe funktionieren luftgefüllte Trainingsgeräte wie Aero-Step, Jumper, Balanza Ballstep oder das Dynair Ballkissen des Herstellers TOGU. Mehr Infos dazu gibt es unter www.agr-ev.de/balancekissen

Auch Übungen mit Gymnastikbällen fordern die Balance und das Koordinationsvermögen und sind daher auch hervorragend geeignet, um die tiefliegende Rückenmuskulatur zu trainieren. AGR-zertifizierte Redondo Bälle sind weiche und leicht aufblasbare Bälle in verschiedenen Größen an, sodass sich ganz unterschiedliche Übungen damit durchführen lassen.

Wasser stärkt den Rücken

Auch die natürlichen Eigenschaften von Wasser lassen sich gezielt für effektives Rückentraining nutzen. Bei der SLASHPIPE befindet sich Wasser im Inneren einer durchsichtigen Kunststoffröhre, die in verschiedenen Längen und Gewichtsklassen erhältlich ist. Beim Training mit der SLASHPIPE muss das Wasser im Gleichgewicht gehalten werden – eine konstante Herausforderung, da die natürlichen Fließeigenschaften des Wassers dieses Gleichgewicht verhindern. So werden immer neue Reize und Impulse gesetzt und der Körper muss stetig darauf reagieren. Neben der tiefliegenden Rückenmuskulatur werden dadurch auch der Gleichgewichtssinn und das Reaktionsvermögen trainiert. Mehr Infos unter www.agr-ev.de/trainingsroehre

Trainingsmatten für jede Gelegenheit

Yoga, Pilates oder spezielle Rückenübungen – all das lässt sich ohne eine passende Trainingsunterlage kaum durchführen. Damit gleichzeitig Rücken und Gelenke geschont werden sowie die Verletzungsgefahr reduziert wird, müssen Matten über gute Dämpfungseigenschaften verfügen. Zudem ist es wichtig, dass die Matte, robust, langlebig, vielseitig sowie antibakteriell beschichtet ist. Mehr Infos unter www.agr-ev.de/gymnastikmatten

Über die AGR

Die Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. arbeitet seit über 20 Jahren daran, ein Bewusstsein für die Bedeutung rückengerechter Verhältnisse zu schaffen. Eine wichtige Entscheidungshilfe für Verbraucher stellt das AGR-Gütesiegel „Geprüft & empfohlen“ dar. Von unabhängigen medizinischen Gremien als besonders rückenfreundlich eingestufte Alltagsgegenstände können mit dem Gütesiegel ausgezeichnet werden.

Weiterführendes Informationsmaterial und einen Überblick über aktuelle Broschüren und Bücher finden Sie online unter www.agr-ev.de/patientenmedien

Kurz & bündig

Starke Rückenmuskeln stabilisieren die Wirbelsäule und bieten den besten Schutz vor Schmerzen und Verspannungen. Um nicht nur die oberflächlichen, sondern vor allem die tiefliegenden Muskeln zu trainieren, eignen sich spezielle Geräte und Hilfsmittel, die von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. als besonders rückenfreundlich ausgezeichnet wurden. Die zertifizierten Trainingsgeräte der Hersteller TOGU, Airex, Haider Bioswing, FLEXI-SPORTS und SLASHPIPE können dabei nicht nur im Fitnessstudio, sondern auch privat zuhause genutzt werden, sodass das Training ganz einfach in den Alltag integriert werden kann.

Text- und Bildmaterial kann unter www.agr-ev.de/presseportal heruntergeladen werden.

Pressekontakt:

Aktion Gesunder Rücken e. V.
Tanja Cordes
Tel: +49 4761 926358315
E-Mail: tanja.cordes@agr-ev.de
www.agr-ev.de

  Nachrichten

Panasonic UHD Blu-ray Player überzeugt EISA-Jury / Renommierter EISA Award für den Ultra HD Premium-zertifizierten Blu-ray Player DMP-UB404
Ultra HD Blu-ray Player DMP-UB404. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/14151 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Panasonic Deutschland“

Hamburg (ots) – Die Ergebnisse der diesjährigen EISA Awards stehen fest. Unter den Preisträgern sind auch in diesem Jahr Produkte von Panasonic. So sicherte sich der Ultra HD Blu-ray Player DMP-UB404 den begehrten Titel „Best Buy Ultra HD Blu-ray Player 2017 / 2018“.

Panasonic DMP-UB404: der „Best Buy Ultra HD Blu-ray Player 2017-2018“

Der UB404 überzeugte die Jury sowohl mit seiner außergewöhnlichen Bilddarstellung als auch mit beeindruckender Audioleistung. Zudem erhielt die ansprechende Optik des Players viele lobende Worte der Preisrichter. In der offiziellen Begründung hoben die Juroren besonders den integrierten HCX (Home Cinema Experience) Prozessor hervor, der mit seiner erstklassigen Bildverarbeitungsfähigkeit in Kombination mit den anspruchsvollen Features moderner 4K Fernseher für ein atemberaubendes Heimkinoerlebnis sorgt. Ausschlaggebend für den Gewinn des Awards waren auch die Möglichkeit, den Player ans Netzwerk anzuschließen und in das eigene Heim-Audiosystem zu integrieren, die Unterstützung diverser (Audio-)Formate inklusive DSD und 192kHz/24-bit FLAC wie auch die Video-on-Demand Fähigkeit über die entsprechenden Apps. Alles in allem ist sich die EISA-Jury sicher, dass der DMP-UB404 „eine exzellente Wahl für all diejenigen ist, die nach einem bezahlbaren Ultra HD Upgrade suchen.“

Die 1982 gegründete European Imaging and Sound Association (EISA) ist eine unabhängige Multimedia Organisation für Produkte aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik. Zu den Mitgliedern zählen 50 Audio-, Mobile-, Video- und Foto-Magazine aus 20 europäischen Ländern, im Foto-Panel sind 15 Fotozeitschriften aus 15 Ländern vertreten. Die EISA-Awards zählen zu den renommiertesten Auszeichnungen für Produkte der Unterhaltungselektronik.

Aktuelle Videos zu unseren Home Entertainment Produkten finden Sie auf Youtube unter https://www.youtube.com/playlist?list=PL52D1F99A22923294.

Über Panasonic:

Die Panasonic Corporation gehört zu den weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung und Produktion elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Consumer Electronics, Housing, Automotive und B2B Business. In der fast 100-jährigen Unternehmensgeschichte expandierte Panasonic weltweit und unterhält inzwischen 495 Tochtergesellschaften und 91 Beteiligungsunternehmen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende 31. März 2017) erzielte das Unternehmen einen konsolidierten Netto-Umsatz von 7,343 Billionen Yen / 56,3 Milliarden EUR. Panasonic hat den Anspruch, durch Innovationen über die Grenzen der einzelnen Geschäftsfelder hinweg Mehrwerte für den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen über das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter www.panasonic.com/global/home.html und www.experience.panasonic.de/.

Weitere Informationen:
Panasonic Deutschland
Eine Division der Panasonic Marketing Europe GmbH
Winsbergring 15
22525 Hamburg 

Pressekontakt:

Ansprechpartner für Presseanfragen:
Michael Langbehn
Tel.: 040 / 8549-0
E-Mail: presse.kontakt@eu.panasonic.com

  Nachrichten

Neu: Standardisierte Bargeldauszahlung beim HändlerCardProcess erhält als erster Netzbetreiber Freigabe der Deutschen Kreditwirtschaft (DK)

}

Neu: Standardisierte Bargeldauszahlung beim Händler / CardProcess erhält als erster Netzbetreiber Freigabe der Deutschen Kreditwirtschaft (DK)
Akzeptanzstellen mit diesem Logo ermöglichen Bargeldbezug via girocard. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/115589 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/CardProcess GmbH/www.girocard.eu“

Frankfurt (ots) – CardProcess, Payment-Dienstleister der genossenschaftlichen FinanzGruppe, ist der erste Netzbetreiber, der von der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) die Freigabe für die Funktion „Bargeld abheben“ erhalten hat. Händler, die Zahlung mit girocard anbieten, können für ihre Kunden damit ab sofort auch diese Cashback-Funktion bereitstellen. Bei Zahlungen via girocard mit Chip und PIN erhält der Kunde Bargeldauszahlungen bis zu 200 Euro.

Bisher musste jeder Händler, der Cashback anbieten wollte, beispielsweise eine Einzelvereinbarung mit der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) schließen. Um auch kleineren Händlern Bargeldauszahlung zu ermöglichen, hat die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) mit der BaFin die Vereinbarung getroffen, dass Netzbetreiber, die eine entsprechende Erlaubnis der DK haben, „Bargeld abheben“ anbieten dürfen. Durch diese Freigabe gibt es jetzt eine standardisierte und mit der BaFin abgestimmte Regelung.

Von der Standardisierung profitieren insbesondere kleine und mittlere Unternehmen. Die Bargeldauszahlung ist für alle Branchen sinnvoll, deren durchschnittliche Warenkorbwerte die 20-Euro-Marke erreichen. Die Händler müssen keine Einzelvereinbarungen treffen und die Funktionalität ist für die Integration in das eigene Zahlungsangebot leicht zugänglich geworden.

Pressekontakt:

CardProcess GmbH
Andrea Kebbel
Saonestraße 3a
60528 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 721 / 1209 - 6813
Andrea.Kebbel@cardprocess.de
www.cardprocess.de

  Nachrichten

ZDF-Programmhinweis

Mainz (ots)

Mittwoch, 16. August 2017, 9.05 Uhr

Volle Kanne - Service täglich
Moderation: Ingo Nommsen

Gast: Mathieu Carrière, Schauspieler

Streit nach Nachbarschaftshilfe - Wenn beim Helfen was schiefgeht
Trend aus Asien: Ice Cream Rolls - Eis von der kalten Platte geschabt
40. Todestag von Elvis Presley - Wir war es, den King zu treffen?
Sommerliches Fisch-Rezept - Kabeljau von Chefkoch Armin Roßmeier



Mittwoch, 16. August 2017, 12.10 Uhr

drehscheibe
Moderation: Babette von Kienlin

Warenkunde Joghurt - Darauf sollten Sie beim Kauf achten
Expedition Deutschland: Grünberg - Zufriedenes Leben auf der 
Baustelle
Leben auf der Alm - Alltag einer Sennerin



Mittwoch, 16. August 2017, 13.00 Uhr

ZDF-Mittagsmagazin
Moderation: Norbert Lehmann

YouTuber interviewen Merkel - Wahlkampf bei Jungwählern
Klimawandel in Alaska - Ein ganzes Dorf zieht um
Junge Sizilianer packen an - Hungrig nach Arbeit
Eine Münchnerin auf Hallig Hooge - Zuhause im Wattenmeer



Mittwoch, 16. August 2017, 17.45 Uhr

Leute heute
Moderation:  Karen Webb

Erinnerungen an Elvis Presley - Der 40. Todestag des King
Royaler erster Schultag - Einschulung der dänischen Zwillinge



Mittwoch, 16. August 2017, 23.15 Uhr

auslandsjournal
Moderation: Antje Piepter

Fackeln, Fahnen, Fanatismus - Amerikas erstarkte Rechte
Russlands Männer in der Krise - Zwischen Stärke und Suff
Südkorea in Alarmbereitschaft - Bedroht vom Nachbarn
Das grausame Geschäft mit der Flucht - Auf den Spuren tunesischer 
Schleuser
 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





  Nachrichten

Gustav Meyer zu Schwabedissen vertritt Gläubiger der Anleihe GEWA 5 to 1

Düsseldorf (ots) – Gustav Meyer zu Schwabedissen ist in einer schriftlichen Abstimmung der Anleihegläubiger der GEWA 5 to 1 GmbH & Co. KG mit großer Mehrheit zum gemeinsamen Gläubigervertreter gewählt worden. Er ist Rechtsanwalt und Partner der Düsseldorfer Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht mzs Rechtsanwälte.

Als gemeinsamer Vertreter soll der Kapitalmarktrechtsexperte die Interessen der Anleihegläubiger der 35 Millionen schweren Anleihe wahrnehmen. „Ich werde versuchen, gemeinsam mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter eine Einigung über eine Restrukturierung und Sanierung der Gesellschaft zu erzielen, um für die Anleihe die bestmögliche Befriedigung zu erreichen“, kündigt Meyer zu Schwabedissen an.

Nach dem deutschen Schuldverschreibungsgesetz stehen dem gemeinsamen Vertreter weitgehende Informationsrechte gegenüber der Anleihe-Emittentin zu.

Ausschließlich er repräsentiert die Interessen der Anleihegläubiger und bleibt nach seiner Berufung an deren Weisungen gebunden.

Informationen für Betroffene

Rechtsanwalt Meyer zu Schwabedissen wird die Anleihegläubiger der GEWA 5 to 1 GmbH & Co. KG über die weiteren Entwicklungen informieren und steht für Rückfragen unter info@mzs-recht.de zur Verfügung.

Anleihegläubiger werden gebeten, sich unter dieser Adresse für den E-Mail-Verteiler anzumelden. In der E-Mail zur Anmeldung für den Newsletter ist es notwendig, den Namen des Depotinhabers, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und die Summe der gehaltenen Anleihenominale anzugeben.

Rechtsanwalt Meyer zu Schwabedissen wurde in den Jahren 2016 und 2017 von dem US-Verlag „Best Lawyer“ in Kooperation mit dem Handelsblatt in die Liste der „Besten Anwälte Deutschlands“ im Bereich Kapitalmarktrecht auf-genommen.

Über die mzs Rechtsanwälte GbR

mzs Rechtsanwälte, Düsseldorf, ist eine der größten Fachkanzleien für Bank- und Kapitalmarktrecht in Deutschland. Im Jahr 1954 von Rechtsanwalt Anton Werner Kortländer gegründet, wird die Kanzlei seit 2011 von den Rechtsanwälten Gustav Meyer zu Schwabedissen, Martin Wolters, Dr. Jochen Strohmeyer, Dr. Thomas Meschede und Arne Podewils LL.M. geführt. Derzeit beraten 13 Anwälte, darunter 8 Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht, Finanzdienstleister, Anleger und Vertriebe. 2016 und 2017 wurden die Kanzlei und Rechtsanwalt Gustav Meyer zu Schwabedissen persönlich vom US-Verlag „Best Lawyer“ in die Liste der „Besten Anwälte Deutschlands“ im Bereich Kapitalmarktrecht aufgenommen.

Weitere Informationen zu mzs Rechtsanwälte finden Sie unter www.mzs-recht.de.

Pressekontakt:

Dr. Thomas Meschede
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

mzs
Rechtsanwälte

Goethestraße 8-10
40237 Düsseldorf
Telefon: +49 (0) 211 69002 0
Durchwahl: +49 (0) 211 69002 68
Telefax: +49 (0) 211 69002 91
E-Mail: meschede@mzs-recht.de
web: www.mzs-recht.de

Barbara Stromberg
// Presse- und Textagentur Textorama
// Am Scheitenweg 6
// 40589 Düsseldorf
// 0211/98397414
// www.textorama.de

  Nachrichten

ADAC Rallye Deutschland: Erster Matchball zum WM-Titel für SKODA Motorsport und Pontus Tidemand

}

ADAC Rallye Deutschland: Erster Matchball zum WM-Titel für SKODA Motorsport und Pontus Tidemand
SKODA bei der ADAC Rallye Deutschland: Pontus Tidemand/Jonas Andersson (SKODA FABIA R5) wollen sich den Fahrertitel der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) bei der ADAC Rallye Deutschland vorzeitig sichern. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. …

Mladá Boleslav (ots)

   - Pontus Tidemand und Beifahrer Jonas Andersson können vorzeitig 
     den Fahrertitel in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) gewinnen
   - Fünfter Platz reicht aus - SKODA Motorsport kann sich bereits 
     bei der bevorstehenden ADAC Rallye Deutschland den Titel in der 
     FIA Teamwertung der WRC 2 sichern
   - SKODA Motorsport Chef Michal Hrabánek: "Pontus hat aufgrund 
     seiner Leistungen den Titel verdient" 

Die SKODA Motorsport Teams Pontus Tidemand/Jonas Andersson (SWE/SWE) und Jan Kopecký/Pavel Dresler (CZE/CZE) zählen bei der bevorstehenden ADAC Rallye Deutschland (17. bis 20. August 2017) zu den Topfavoriten auf den Sieg in der WRC 2. Wenn eines der beiden Werksteams mindestens den fünften Platz in der WRC 2-Kategorie erreicht, ist SKODA Motorsport der vorzeitige Titelgewinn der FIA Teamwertung in der WRC 2 nicht mehr zu nehmen. Außerdem hat Pontus Tidemand einen Matchball im Kampf um den Fahrertitel in der WRC 2-Wertung. Ihm reicht bereits ein vierter Platz, sollte sein Rivale Teemu Suninen nicht siegen.

„Pontus hat mit bislang vier Siegen und einem zweiten Platz in der laufenden Saison bewiesen, dass er den Titel verdient hätte. Mit ein wenig Glück kann er bereits in Deutschland seinen WM-Traum wahrmachen“, sagt SKODA Motorsport Chef Michal Hrabánek.

Die ADAC Rallye Deutschland, der zehnte von 13 Läufen zur Weltmeisterschaft 2017, enthält 21 Wertungsprüfungen über unterschiedlichste Asphaltstraßen und Betonpisten. Tückische und mit Haarnadelkurven gespickte, enge Straßen in den Weinbergen entlang der Mosel warten am Freitag (18. August) auf die Teams. Der Samstag (19. August) steht ganz im Zeichen des legendären Truppenübungsplatzes von Baumholder. Dessen raue Panzerpisten sind von Begrenzungen aus Beton gesäumt. An diesen sogenannten „Hinkelsteinen“ zerschellte schon so manche Sieghoffnung. Für die Abschlussetappe am Sonntag (20. August) stehen schnelle Landstraßen in der Gegend rund um das Rallyezentrum am Bostalsee im Norden des Saarlandes auf dem Programm.

Auf diesen anspruchsvollen Wertungsprüfungen kann die Vorentscheidung im Kampf um den WRC 2-Fahrertitel fallen. Von den insgesamt 13 Läufen zur Rallye-Weltmeisterschaft mussten die in der Kategorie WRC 2 registrierten Teams sieben Rallyes nominieren, wovon wiederum nur die sechs besten Ergebnisse zur Jahresendwertung herangezogen werden. Drei WM-Läufe (Portugal/Deutschland/Wales) sind hierbei Pflichtläufe. Ausgerechnet Schotter-Spezialist Pontus Tidemand aus dem Team von SKODA Motorsport kann sich mit einem Sieg auf deutschem Asphalt vorzeitig zum Weltmeister krönen. Ihm reicht bereits ein vierter Platz, falls sein Hauptrivale im Titelkampf, der Finne Teemu Suninen, in der WRC 2-Kategorie nicht gewinnt.

Zuletzt haben SKODA Teams in der WRC 2 zwölf Rallyes in Folge gewonnen. Die Siegesserie begann bei der RallyRACC Catalunya im Oktober 2016. Auch alle neun Läufe der WRC 2-Saison 2017 wurden von Teams gewonnen, die einen SKODA FABIA R5 eingesetzt haben. Das tschechische Rallye-Auto ist aber nicht nur das erfolgreichste seiner Klasse, sondern es ist mit sieben Nennungen in der WRC 2 und weiteren zwei in der RC2-Klasse auch bei der ADAC Rallye Deutschland zahlenmäßig am stärksten vertreten.

Wussten Sie schon...
... dass die Rallye Deutschland 1982 erstmals als Lauf zur 
Europameisterschaft stattfand?
... dass die Rallye Deutschland 2002 in den WM-Kalender aufgenommen 
wurde, nachdem sich die Vorläufer-Rallye Deutschland und die 
Hunsrück-Rallye im Jahr zuvor zu einer gemeinsamen Veranstaltung 
zusammengeschlossen hatten?
... dass die ständig wechselnden Fahrbahnbeläge und häufige 
Wetteränderungen die Teams zu Kompromissen bei der 
Fahrwerksabstimmung zwingen?
... dass 2017 das Rallye-Zentrum samt Servicepark von der 
historischen Römerstadt Trier in die Ferienregion rund um den 
Bostalsee im Saarland verlegt wurde? 
Der Kalender 2017 der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2) 
Veranstaltung         Datum 
Rallye Monte Carlo    19.01.-22.01.2017 
Rallye Schweden       09.02.-12.02.2017 
Rallye Mexiko         09.03.-12.03.2017 
Rallye Frankreich     06.04.-09.04.2017 
Rallye Argentinien    27.04.-30.04.2017 
Rallye Portugal       18.05.-21.05.2017 
Rallye Italien        08.06.-11.06.2017
Rallye Polen          29.06.-02.07.2017 
Rallye Finnland       27.07.-30.07.2017 
Rallye Deutschland    17.08.-20.08.2017 
Rallye Spanien        05.10.-08.10.2017 
Rallye Großbritannien 26.10.-29.10.2017 
Rallye Australien     16.11.-19.11.2017 

Pressekontakt:

Andreas Leue
Teamleiter Motorsport und Tradition
Telefon: +49 6150-133 126
E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

  Nachrichten

Bildergalerie – vorratsgmbh zu kaufen

  1. Firmenmantel vorrats Gesellschaftskauf  neuer vorratsgmbh Mantel vorratsgmbh kaufen wien
  2. jw handelssysteme gesellschaft jetzt kaufen gesellschaften GmbH  vorratsgmbh kaufen deutschland vorratsgmbh anteile kaufen risiken
  3. vorratsgmbh kaufen risiken vorrats  GmbH  Anteilskauf Unternehmensgründung
  4. Firmenübernahme vorratsgmbh aktien kaufen  GmbH Aktive Unternehmen, gmbh
  5. vorrats gmbh kaufen gesucht vorrats GmbHmantel  vorratsgmbh mantel kaufen wikipedia Kapitalgesellschaften
  6. FORATIS Kapitalgesellschaft  vorratsgmbh kaufen münchen kaufung vorratsgmbh planen und zelte
  7. vorratsgmbh firmenwagen kaufen oder leasen vorratsgmbh sofort kaufen  Kapitalgesellschaften vorratsgmbh kaufen ohne stammkapital
  8. vorratsgmbh mantel günstig kaufen vorrats gmbh gesellschaft kaufen arbeitnehmerüberlassung  vorratsgmbh sofort kaufen vorratsgmbh kaufen köln
  9. gesellschaft kaufen mantel Unternehmensgründung  koko vorratsgmbh produkte kaufen gesellschaft kaufen was beachten
  10. vorratsgmbh kaufen gute bonität vorratsgmbh gründen  Firmengründung GmbH gesellschaft auto kaufen oder leasen

vorratsgmbh mit steuernummer kaufen Angebote Werbung vorratsgmbh mantel kaufen schweiz Firmenübernahme

Immer mit vollem Einsatz dabei: „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ ausgezeichnet

Berlin (ots) – Mit dem Wettbewerb „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ prämiert der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) herausragendes Engagement in der Pflege. Über 1.000 Kranken- und Altenpfleger, Kinderkrankenschwestern und Hebammen wurden von ihren Patienten, von Angehörigen, Freunden oder Kollegen für den Wettbewerb nominiert. Nach der finalen Online-Abstimmung stehen nun drei von ihnen als Bundessieger fest. Die Preisverleihung findet am 7. September in Berlin statt.

Von den 16 Landessiegern aus der ersten Runde haben sich drei Teams bundesweit durchgesetzt. Auf Platz eins: die Onkologischen Schwestern der Kinderklinik der Universität Jena. Es folgen aus dem Dresdner Universitätsklinikum Carl Gustav Carus das Team der Interdisziplinären Notaufnahme UKD KNAS1 sowie aus Pinneberg die Pflegerinnen Janine Heuer und Ina Strutz von der Station N4 des Regio Klinikums.

Die Geehrten stehen stellvertretend für mehr als 1,5 Millionen Menschen, die in der Pflege arbeiten. „Nur mit dem großen Engagement dieser Menschen kann Deutschland das hohe Niveau seiner gesundheitlichen Versorgung jeden Tag sichern“, betont PKV-Verbandsdirektor Volker Leienbach. „Die hohe Beteiligung am Wettbewerb zeigt überdies, wie wichtig den Menschen in Deutschland eine gute Pflege ist.“

Die Patientenbeauftragte und Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung Ingrid Fischbach, unter deren Schirmherrschaft der Wettbewerb steht, meint dazu: „Ich freue mich, dass dieser Preis den Pflegenden die Wertschätzung entgegenbringt, die sie zweifelsohne tagtäglich für ihre hohe Fachlichkeit und Sozialkompetenz verdient haben.“

Insgesamt wurden mehr als 25.000 Stimmen für die Nominierten abgegeben. Die drei Gewinner erhalten Preise in Höhe von bis zu 2.000 Euro für sich und ihr Team. Alle Landesieger werden zur feierlichen Preisübergabe beim „Fest der Pflegeprofis“ am 7. September 2017 in Berlin erwartet.

Mehr Informationen zu den Preisträgerinnen und Preisträgern unter www.deutschlands-pflegeprofis.de

Pressekontakt:

Stefan Reker
- Geschäftsführer -
Leiter des Bereiches Kommunikation
Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.
Glinkastraße 40
10117 Berlin
Telefon 030 / 20 45 89 - 44
Telefax 030 / 20 45 89 - 33
E-Mail stefan.reker@pkv.de
Internet www.pkv.de
Twitterwww.twitter.com/pkv_verband

  Nachrichten

SOLARWATT: MyReserve Matrix startet mit neuem Garantiepaket

Dresden (ots) – Seit 1. August liefert SOLARWATT wie angekündigt seinen im Frühjahr vorgestellten Stromspeicher MyReserve Matrix an seine Kunden aus. Die ersten Installationen des modular aufgebauten Speichers wurden in den vergangenen Tagen erfolgreich durchgeführt. SOLARWATT-Premiumpartner Thomas Becker von ATB Becker gehört zu den ersten, die den MyReserve Matrix erhalten haben: „Das Speichergeschäft ist für mich sehr wichtig, allein in Österreich verbauen wir gemeinsam mit unseren Partnern circa 200 MyReserve-Speicher pro Jahr. Um die Systemkosten überschaubar zu halten, ist eine einfache Montage notwendig. Wir haben bis jetzt keinen Speicher gesehen, der sich so einfach und unkompliziert installieren lässt.“

Download-Link Bildmaterial: http://bit.ly/2wXsIXn

Bildunterschrift: „SOLARWATT-Mitarbeiter Armin Bönisch stapelt MyReserve Matrix Speicher für die Auslieferung an die Fachinstallateure“ (Quelle: SOLARWATT GmbH).

Zyklen im Garantiefall nicht mehr relevant

Pünktlich zum Lieferstart des MyReserve Matrix erweitert der Dresdner Solarpionier nun auch seine Garantiebedingungen. Die marktübliche Begrenzung der Garantieleistungen ab einer bestimmten Zyklenzahl gibt es bei SOLARWATT-Speichern nicht. „Dank der leistungsfähigen Zellen und unseres intelligenten Batteriemanagements ist die Anzahl der Lade- und Entladezyklen unerheblich für die Lebensdauer der Batterie“, so Dr. Olaf Wollersheim, Geschäftsführer des Technologiezentrums SOLARWATT INNOVATION. „Wir möchten das Kapitel Zyklen endgültig schließen. Eine richtig ausgelegte Batterie erreicht heutzutage ihr Lebensende durch ein hohes kalendarisches Alter und nicht durch das Überschreiten einer fiktiven Höchstzahl an Zyklen.“

Neuhaus: Absicherung ohne Wenn und Aber

Die erweiterten Garantiebedingungen enthalten darüber hinaus auch die Kosten für den Aus- und Einbau sowie den Transport. Anders als bei vielen anderen Herstellern entsteht im Fall eines Defektes für die Kunden kein finanzieller Aufwand. „Dass diese Kosten übernommen werden, ist auf dem Markt leider nicht selbstverständlich“, sagt SOLARWATT-Geschäftsführer Detlef Neuhaus. „Wir möchten unseren Kunden im Garantiefall aber echten Service bieten. Deswegen haben wir für sie nicht nur eine optimale Speicherlösung entwickelt, sondern auch eine Absicherung ohne Wenn und Aber.“

Abgerundet wird das Garantiepaket durch eine Rundumversicherung: Der KomplettSchutz schützt die Speicherbesitzer vor Kosten, die aus Schäden wie Diebstahl, Hochwasser, Blitzeinschlag oder einer Überspannung im Versorgungsnetz entstehen können. Die ersten fünf Jahre werden die Kosten des Versicherungsschutzes von SOLARWATT getragen.

Über SOLARWATT:

Die 1993 gegründete und weltweit tätige SOLARWATT GmbH mit Sitz in Dresden ist der führende deutsche Hersteller von Photovoltaiksystemen. Das Unternehmen ist europäischer Marktführer bei Glas-Glas-Solarmodulen und gehört zu den größten Anbietern von Stromspeichern. Alle Produkte werden in Deutschland hergestellt und überzeugen durch Premiumqualität. Seit mehreren Jahren kooperieren BMW i, Bosch und E.ON mit dem Mittelständler, der mittlerweile international mehr als 300 Mitarbeiter beschäftigt. Weitere Informationen: www.solarwatt.de

Pressekontakt:

Jens Secker 		
BrunoMedia GmbH
Martinsstraße 17
55116 Mainz
Telefon: +49 (0) 6131 9302833
Mail: secker@brunomedia.de

Nadine Bernhardt
SOLARWATT GmbH
Maria-Reiche-Str. 2°
01109 Dresden
Telefon: +49 (0) 351 8895-213
Mail: Nadine.Bernhardt@solarwatt.com

  Nachrichten

Nürnberg setzt künftig auf Recyclingbaustoffe im Straßenbau

Bonn (ots) – Als Ergebnis eines erfolgreich verlaufenen Pilotprojektes soll künftig der Einsatz von Recyclingbaustoffen für den Straßenbau grundsätzlich möglich sein. In einem Interview erläutert der Technische Werkleiter vMarco Daume die Entscheidung des Servicebetriebs Öffentlicher Raum Nürnberg (SÖR).

Die Stadt Nürnberg hat in der Vergangenheit keinen Recyclingbaustoff eingesetzt und in Ausschreibungen wurde dieser auch explizit ausgeschlossen. Trotzdem führte der SÖR ein Pilotprojekt im Nürnberger Hafen durch. Warum?

Marco Daume: Nun ist Nürnberg bekanntermaßen die zweitgrößte Stadt in Bayern und hat im Hafenindustriegebiet schlagkräftige Recyclingunternehmen, die auch ein wirtschaftliches Interesse haben, ihre gewonnenen Rohstoffe wieder in Umlauf zu bringen. Hier wurde in den vergangenen Jahren zusammen mit dem Baustoff Recycling Verband Bayern umfangreiche Aufklärungs- und Lobbyarbeit durchgeführt. Um dem durchaus richtigen Ansatz der Wiederaufbereitung und Wiederverwertung von Baustoffen im Sinne der natürlichen Ressourcenschonung und der Vorbildfunktion der öffentlichen Hand gerecht zu werden, haben wir uns Anfang 2015 dazu entschlossen, mit einer Pilotmaßnahme eigene Erfahrungen beim Einsatz von Recyclingbaustoffen im Straßenbau zu machen.

Welche positiven Erfahrungen konnten gewonnen werden?

Marco Daume: Für den Einsatz von Recyclingmaterial im Bereich der Frostschutzschicht kann positiv bilanziert werden, dass im Rahmen der Auftragserfüllung alle Nachweise zur Eignung des RC-Materials vorgelegt wurden; ebenso alle notwendigen Lieferscheine sowie Mess- und Prüfprotokolle. Zudem entsprachen Einbaugeschwindigkeit und Handling im Wesentlichen dem Einbau mit natürlichen Baustoffen. Auch die Qualität des Straßenbauergebnisses kann als gleichwertig bezeichnet werden. Auch nach zwei zurückliegenden Wintern sind bislang – trotz stetiger Schwerverkehrsbelastung im Nürnberger Hafengebiet – keine Fahrbahnschäden auf den Einsatz von Recyclingbaustoffen zurückzuführen.

Wo Licht ist, ist meist auch Schatten: Welche Probleme haben sich bei der Baumaßnahme ergeben?

Marco Daume: Ja, es gab auch Probleme während der Ausführung. Konkret handelte es sich hierbei um Verdichtungsprobleme beim eingebauten Recyclingmaterial. Die geforderten Tragfähigkeitswerte konnten in Teilabschnitten nicht erreicht werden.

In gemeinsamer Abstimmung zwischen Stadt und ausführender Firma konnte anhand eines Probefeldes nachgewiesen werden, dass hier zunächst ein falsches Verdichtungsverfahren angewandt wurde. Statt mit einer Walzenverdichtung haben die Versuche gezeigt, dass die geforderten Verdichtungswerte von 120 MN/m² auf der Frostschutzschicht nur mit einer Plattenverdichtung erreichbar waren. Nach entsprechender Verfahrensumstellung konnten dann alle geforderten Verdichtungswerte erreicht werden.

Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für künftige Baumaßnahmen?

Marco Daume: Die zu erzielende Tragfähigkeit hängt entscheidend vom Verdichtungsverfahren ab. Insofern ist in Abhängigkeit des verwendeten Materials gleich zu Beginn der Maßnahme – am besten anhand eines Probefeldes – zu klären, welches Verdichtungsverfahren zur Anwendung kommen muss, damit die Vorgabewerte eingehalten werden können. Wir vermuten, dass sich noch deutlich bessere Ergebnisse der Tragfähigkeit mit der Verwendung von Recyclingschotter erzielen lassen. Wir werden es ausprobieren.

Welche Voraussetzungen müssen denn erfüllt sein, damit Recyclingbaustoffe bei künftigen Straßenbauprojekten in Nürnberg eingesetzt werden dürfen?

Marco Daume: Für uns ist der Einsatz von RC-Baustoffen als Standardbauweise – neben den natürlichen Baustoffen – im Straßenbau gut vorstellbar. Wir bleiben am Ball und haben daher für unsere Mitarbeiter/Innen aktuell einen eigenen Handlungsleitfaden zur sicheren Prüfungsanwendung erarbeitet. Liegen danach die Voraussetzungen des Einsatzes von Recyclingbaustoffen vor, werden wir deren Einsatz bei investiven Straßenbaumaßnahmen durch neutrale Ausschreibungsvorgaben entsprechend zulassen. Dann ist es letztlich dem Bietermarkt überlassen, ob RC-Baustoffe als wirtschaftlichste Angebote zur Anwendung kommen werden.

Wie ist ihre Prognose? Wie hoch ist der Anteil von Recyclingbaustoffen im Vergleich zu Naturbaustoffen in 10 Jahren?

Marco Daume: Prognosen sind hierbei sicher schwierig. Ich wünsche mir, dass der Anteil der gut verwertbaren Recyclingbaustoffe in den nächsten Jahren stetig steigt und somit ein nachhaltiger Verwertungskreislauf entsteht. Es würde noch mehr Akzeptanz und mehr Handlungssicherheit schaffen, wenn die Mantelverordnung, die unter anderem die rechtmäßige Anwendung von RC-Baustoffen unter ganzheitlicher Berücksichtigung des Wasser-, Boden- und Umweltschutzes sowie Abfallrechtes regelt, endgültig verabschiedet wird.

Wir in Nürnberg werden unseren Beitrag dazu leisten, dass der Anteil an Recyclingbaustoffen weiter steigt. Nur so lassen sich die knappen und wertvollen natürlichen Ressourcen schonen. Dies sind wir unseren Kindern und nachfolgenden Generationen schuldig.

Pressekontakt:

Jörg Lacher
bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V.
fon: +49 (0)228 988 49-27
mail: presseinfo@bvse.de
internet: www.bvse.de

  Nachrichten