Tag Archives: gmbh kaufen hamburg

ZDFinfo, Programmänderung Mainz, 3. Januar 2018

Mainz (ots)

Woche 01/18 
Donnerstag, 04.01. 

Bitte Programmänderung und neue Beginnzeiten beachten: 

16.35	ZDF-History
	Mao - der rote Kaiser
	Deutschland 2016

	"ZDF-History: Von Peter bis Putin - Russlands starke 	Männer" 
entfällt
17.15	ZDF-History
	Pearl Harbor
	Deutschland 2016

18.00	ZDF-History
	Tödliche Mission - Geheimoperation im Zweiten Weltkrieg
	Deutschland 2013

18.45	Mythos GSG 9
	Deutschland 2017

	"ZDF-History: Das Geheimnis von Loch Ness" entfällt
( weiterer Ablauf ab 19.30 Uhr wie vorgesehen )
 

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

  Nachrichten

ZDFinfo, Programmänderung
Mainz, 3. Januar 2018 GmbH gründen

Die Messe Berlin erwartet zur Grünen Woche 2018 mehr als 400.000 Privat- und Fachbesucher. (Copyright: Messe Berlin). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6600 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Messe Berlin GmbH/Stefan Wieland“

Berlin (ots) – Die Internationale Grüne Woche Berlin 2018 steht in den Startlöchern. Die zehntägige Erlebniswelt lädt die Besucher ein zu einer kulinarischen Reise um die Welt, zum größten Angebot regionaler Spezialitäten auf Messen, in eine völlig neu konzipierte Blumenhalle und zu vielen publikumsattraktiven Sonderschauen. Erstmals integriert in die Grüne Woche ist die Hippologica (25.-28.1.) als das größte Hallenreitsportevent der Hauptstadtregion. Über 20 Show- und Kochbühnen bieten Infotainment pur. Und das Partnerland Bulgarien verzaubert in Halle 10.2 mit Rosendüften und den kulinarischen Verlockungen und Genüssen des Landes. Bei den Öffnungszeiten und Eintrittskarten bietet die Messe Berlin viele Varianten für den geplanten oder spontanen Messebesuch.

Öffnungszeiten

Geöffnet ist die Messe vom 19. bis 28. Januar für Fach- und Privatbesucher täglich von 10 bis 18 Uhr, am „Langen Freitag“ (26.1.) von 10 bis 20 Uhr.

Eintrittskarten

Die Tageskarte kostet 15 Euro, Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt. Ermäßigte Karten für Schüler und Studenten kosten zehn Euro und an den Sonntagen (21. und 28.1.) nur fünf Euro. Von Montag bis Freitag gibt es die Happy Hour-Karte täglich ab 14 Uhr für zehn Euro und die Familienkarte (max. 2 Erwachsene und max. 3 Kinder bis 14 Jahre) für 31 Euro. Das Sonntagsticket (21. oder 28.1.) kostet zehn Euro. Die Sonntage eignen sich besonders für Familien. Gruppen ab zwanzig Personen zahlen für die Tageskarte zwölf Euro, Schülergruppen mit Schulbescheinigung vier Euro pro Schüler. Die Grüne Woche-Dauerkarte ist für 42 Euro erhältlich. Alle Infos zur Onlinebuchung von Eintrittskarten unter www.gruenewoche.de/tickets.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

S-Bahn S3 und S9 bis zum Bahnhof Messe Süd; S-Bahn S3, S5, S7, S9 bis zum Bahnhof Westkreuz; S-Bahn S41, S42, S46 bis zum Bahnhof Messe Nord; U-Bahn U2 bis zu den Bahnhöfen Kaiserdamm oder Theodor-Heuss-Platz; Buslinien 104, 139, 349, M49 zum Messedamm/ZOB und mit den Buslinien X34, X49 bis zum Theodor-Heuss-Platz oder Messe Nord / ICC.

Anfahrt per Auto

Von der A10 (Berliner Ring) auf die A100, A111 oder A115 bis Autobahndreieck Funkturm, Abfahrt Messedamm. Nutzen Sie die Parkplätze am Olympiastadion. Von dort fährt ein kostenloser Shuttle-Service direkt zum Nord- und Südeingang des Messegeländes. Behindertenparkplätze stehen auf dem P1 und P2 vor dem Eingang Nord und auf dem Parkplatz P14 vor dem CityCube Berlin zur Verfügung. Das Messegelände und das Parkhaus des ICC Berlin befinden sich außerhalb der Umweltzone. Anreisende mit dem Pkw, die über die Autobahn kommen und von den Anschlussstellen Messegelände/ Messedamm direkt zur Messe fahren, befinden sich außerhalb der Zone und benötigen keine Plakette.

Alle weiteren Informationen zu günstigen Reiseangeboten nach Berlin oder Übernachtungsmöglichkeiten in der Hauptstadt finden Sie im Internet unter www.gruenewoche.de.

Alle wichtigen Informationen über die Aussteller und die Produkte der Grünen Woche finden Sie online im Virtual Market Place.

Folgen Sie uns auf Twitter unter http://twitter.com/gruenewoche und besuchen Sie die Grüne Woche auf Facebook unter http://www.facebook.com/internationalegruenewoche

Nutzen Sie auch den offizieller Hashtag der Grünen Woche: #IGW2018

Pressekontakt:

Messe Berlin GmbH
Wolfgang Rogall
Stellv. Pressesprecher
und PR Manager
Messedamm 22
14055 Berlin
T +49 30 3038-2218
rogall@messe-berlin.de

  Nachrichten

Grüne Woche 2018: Alle wichtigen Besucher-Informationen zum Mega-Event GmbHmantel

Gefährlicher Windsog deckt Dächer ab – Ältere Häuser besonders gefährdet – Was Hausbesitzer bei Sturm beachten sollten – Vier Fragen an den Experten

Mayen. (ots) – Die größte Sturm-Angriffsfläche bei Einfamilienhäusern bietet das Dach. Die schlimmsten Schäden entstehen aber häufig dort, wo die Bewohner es nicht vermuten: Auf der windabgewandten Seite. Dachexperte Jens Lehmann erklärt, warum.

Schwere Sturmschäden in Deutschland nehmen dramatisch zu. Am Mittwoch erst fegte Sturmtief „Burglind“ über das Land. Zu den meist beanspruchten Bauteilen an Gebäuden gehört während der stürmischen Zeiten das Dach. Warum ist dabei die windabgewandte Seite besonders gefährdet?

Lehmann: Ursache ist der gefährliche Windsog. Bereits ab einer Geschwindigkeit von 50 bis 60 Stundenkilometern – das entspricht Stärke 7 – kann der Sturm pro Quadratmeter Dachfläche einen Sog erzeugen, der einem Zuggewicht von 100 Kilogramm entspricht. Die Folge: Lockere, lose und leichte Dacheindeckungen werden wie durch einen Riesen-Sauger angehoben und durch die Luft gewirbelt. Fehlt erst einmal die Eindeckung, hat der Wind auch leichtes Spiel mit der darunterliegenden Dämmung. Bereits kleinste Lecks können große Schäden verursachen: eindringender Regen führt zu dauerhaften Feuchteschäden bis hin zur Schimmelbildung.

Welche Dächer sind dabei besonders sturmanfällig?

Lehmann: In erster Linie sind das Dächer, die in die Jahre gekommen sind oder bei denen die Dacheindeckung nicht mehr ordentlich befestigt ist. Einfache Angriffspunkte bieten beispielsweise lockere Kamineinfassungen, gewölbte Metallabdeckungen oder gebrochene und verwitterte Asbestplatten, wie sie bis in die 90er Jahre verbaut wurden. Dabei besteht neben der Verletzungsgefahr durch umherfliegende Teile auch die Möglichkeit, dass gefährlicher Asbestabrieb und Faserstaub in die Atemluft gelangt. Als Faustregel gilt: Wenn das verwendete Bedachungsmaterial seine Haltbarkeitsgrenze erreicht hat sollten Hausbesitzer vor Beginn der Winter- und Frühjahrsstürme ihr Dach regelmäßig kritisch von einem Fachmann unter die Lupe nehmen lassen. Denn wenn loses Bedachungsmaterial herabfällt, dabei möglicherweise Menschen verletzt oder Autos beschädigt, ist der Hausbesitzer im Rahmen seiner Verkehrssicherungspflicht haftbar. Wer auf Nummer sicher gehen will, saniert sein Dach bevor es die ersten Verfallserscheinungen zeigt. Für Aluminium-, Zinkblech- und Faserzementeindeckungen gibt eine Untersuchung des Bundes Technischer Experten (BTE) eine mittlere Lebensdauer zwischen 25 und 40 Jahren an, für Betondachsteine und Ziegel zwischen 40 und 50 Jahren. Schiefer hält laut BTE-Studie mehr als 75 Jahre.

Sind ältere Dächer besonders gefährdet?

Lehmann: Die Dächer jüngerer Häuser, die nach dem 1. März 2011 errichtet oder saniert wurden, sind nach den neuen Vorschriften zur Windsogsicherung für höhere Windstärken ausgelegt. Problematisch sind die Dächer älterer Immobilien, die allerdings sehr deutlich in der Mehrzahl sind. Als besonders gefährdet gelten Gebäude, die auf Anhöhen, Bergkuppen, freien Flächen oder an Hanglagen stehen.

Welche Dacheindeckungen trotzen den Stürmen am sichersten?

Lehmann: Als besonders sturmfest gilt eines der ältesten Bedachungsmaterialien der Menschheit: Schiefer. Das 400 Millionen Jahre alte Naturmaterial trotzt perfekt den Naturgewalten. Bei Laborversuchen widerstanden Schiefersteine von Rathscheck schadlos selbst extremsten Testbedingungen einer Orkan-Simulation. Obwohl die Steine nur fünf Millimeter stark sind zählt Schiefer zu den robustesten und langlebigsten Materialien für Dach und Fassade überhaupt. Da jeder Stein einzeln mit drei Nägeln oder Schrauben auf einer Unterschalung befestigt wird, hat der Wind so gut wie keine Angriffsfläche. Und das bei einer intakten Dachfläche häufig auch 100 Jahre und länger, wie die Beispiele historischer Gebäude zeigen, die durch ihre Bauhöhe oder ihre exponierte Lage besonders windanfällig sind.

Jens Lehmann ist Dozent, Dachdeckermeister und Berater des Schiefer-Fachverbandes in Deutschland. Bei Rathscheck Schiefer entwickelt er unter anderem neue moderne Deckarten und Befestigungsmöglichkeiten für das 400 Millionen Jahre alte Gestein. Infos: www.schiefer.de

Weitere Infos und Fotos zum Thema Sturmsicherheit auf www.bautipp.net

Pressekontakt:

Redaktionelle Rückfragen: Rathscheck Schiefer, Dirk Ackermann,
Tel. 02651 955-0 und Uwe Schöllkopf, Tel. 02631 9996-0

  Nachrichten

Gefährlicher Windsog deckt Dächer ab – Ältere Häuser besonders gefährdet – Was Hausbesitzer bei Sturm beachten sollten – Vier Fragen an den Experten gmbh anteile kaufen notar

ZAB Abrechnungsgesellschaft mbH: Zuwachs aus dem Medizin-Sektor im Deutschen Factoring-Verband

Berlin (ots) – Die ZAB Abrechnungsgesellschaft mbH ist als weiteres spezialisiertes Finanzdienstleistungsinstitut im Gesundheitswesen neues Mitglied im Deutschen Factoring-Verband, Berlin.

Kunden der ZAB Abrechnungsgesellschaft mbH sind neben Einzel- und Gemeinschaftspraxen auch Privatkliniken mit einem Factoring-Jahresvolumen bis zu 5 Mio. Euro sowie sonstige Unternehmer. Der Schwerpunkt liegt bei Facharztpraxen aus den Fachbereichen der Zahnmedizin, Oralchirurgie und Kieferorthopädie sowie für den Bereich der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. Das Leistungsangebot umfasst im Einzelnen echtes Factoring sowie unechtes Factoring, Rechnungserstellung, Rechnungs-Controlling und die Regulierung strittiger bzw. gekürzter Kostenerstattungen, sowie Ratenzahlungsangebote für Patienten. Die ZAB Abrechnungsgesellschaft mbH kauft Forderungen von Patienten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an.

„Mit der Abrechungsgesellschaft mbH begrüßen wir ein weiteres mittelständisches Unternehmen als Mitglied aus dem Medizinsektor in unseren Reihen. Der Bereich Health ist mittlerweile eine feste Größe im Deutschen Factoring-Verband“ kommentiert Rudolf Gellrich, Mitglied des Vorstandes, diesen Neuzugang.

Der Deutsche Factoring-Verband vertritt damit nun 39 führende Factoringinstitute mit einem Marktanteil von ca. 98 Prozent des verbandlich organisierten Factoring-Volumens. Der Verband wächst außer in den Umsatzvolumina damit auch kontinuierlich in seiner Mitgliederanzahl und bestätigt seine erfolgreiche Arbeit im 44. Jahr des Bestehens als führender Verband in Deutschland für Factoring.

Mehr Informationen zum Thema Factoring und zur ZAB GmbH finden Sie unter: www.factoring.de und www.zab-abrechnung.de.

Pressekontakt:

Deutscher Factoring-Verband e.V.
Dr. jur. Alexander M. Moseschus, Verbandsgeschäftsführer
Behrenstr. 73, 10117 Berlin
Telefon: 030-20 654 654, Fax: 030-20 654 656
E-Mail: kontakt@factoring.de

  Nachrichten

ZAB Abrechnungsgesellschaft mbH: Zuwachs aus dem Medizin-Sektor im Deutschen Factoring-Verband gmbh deckmantel kaufen

Oliver Herrgesell folgt Martin Koehler als Vorsitzender des Aufsichtsrats von Save the Children Deutschland

Berlin (ots) – Der Aufsichtsrat von Save the Children Deutschland hat am 30. November 2017 Oliver Herrgesell als neuen Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Seine Amtszeit beginnt mit Wirkung vom 1. Januar 2018. Oliver Herrgesell ist aktiver ehrenamtlicher Unterstützer von Save the Children, seit 2010 als Mitglied des Vorstandes, seit 2016 als Mitglied des Aufsichtsrats.

Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Martin Koehler (60) wird sich ab 2018 aus dem Amt zurückziehen und sich zukünftig auf seine Mandate bei Lufthansa, Flixbus, der CAPITAL-Group und in der Zeppelin-Stiftung konzentrieren. Martin Koehler engagierte sich seit 2008 ehrenamtlich für Save the Children Deutschland, zunächst als Vorstandsmitglied und seit 2013 als Aufsichtsratsvorsitzender. In dieser Periode konnte das Spendenaufkommen der Kinderrechtsorganisation von 2,4 Millionen Euro auf ca. 40 Millionen Euro gesteigert werden.

Helle Thorning-Schmidt, CEO Save the Children International: „Oliver Herrgesell engagiert sich seit Jahren leidenschaftlich für Save the Children. Dank seiner Integrationsfähigkeit, der Expertise als Kommunikator und seiner Erfahrung in Corporate Social Responsibility sehe ich der langfristigen Fortschreibung der Erfolgsgeschichte von Save the Children Deutschland mit größter Zuversicht entgegen.“ Weiter sagte Helle Thorning-Schmidt: „Martin Koehler wird Save the Children in Zukunft schmerzlich fehlen. Er ist eine herausragende Persönlichkeit und außergewöhnliche Führungskraft. In seiner Zeit als Aufsichtsratsvorsitzender hat sich Save the Children Deutschland in Wachstum und Relevanz zu einem sehr wichtigen Mitglied unserer internationalen Organisation entwickelt. Ich bin Martin zutiefst verbunden für all das, was er für Save the Children geleistet hat und wünsche ihm das Allerbeste für seine Zukunft.“

Neben der Wahl des neuen Aufsichtsratsvorsitzenden informiert die Organisation über weitere Veränderungen in der Besetzung ab Jahresbeginn 2018: Zur stellvertretenden Vorsitzenden bestimmte das Gremium Dr. Brigitte Lammers. Sie ist seit 2006 Partnerin im internationalen Personalberatungsunternehmen Egon Zehnder und seit 2015 Mitglied des Aufsichtsrats von Save the Children Deutschland. Dr. Carla Kriwet legt ihren Posten als stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende nieder, bleibt dem Aufsichtsrat aber als Mitglied erhalten. Kathrin Wieland, langjährige Geschäftsführerin von Save the Children Deutschland, verlässt den Aufsichtsrat. Save the Children Deutschland ist seit 2004 wieder in Deutschland aktiv und seit 2014 Vollmitglied der globalen Organisation. Mit privaten Spenden, Unternehmenskooperationen und öffentlichen Fördermitteln in Höhe von insgesamt 31,48 Millionen (2016) setzt sich das deutsche Büro vor allem für die am meisten benachteiligten Kinder in Afrika, Asien, dem Mittleren und Nahen Osten sowie in Deutschland ein.

Zusatzinformationen:

Oliver Herrgesell unterstützte zwischen Januar 2010 und Mai 2016 Save the Children Deutschland ehrenamtlich als Mitglied des Vorstands, seit 2012 als stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Im Mai 2016 wurde Oliver Herrgesell in den Aufsichtsrat gewählt. Seit Ende 2012 ist er für die internationale Kommunikation von Turner verantwortlich. Die Time-Warner-Tochter betreibt mehr als 180 TV-Sender in über 200 Ländern, darunter CNN International. Bis Mitte 2006 verantwortete er die Unternehmenskommunikation der RTL Group in Luxemburg, für die er auch das Corporate Responsibility Board führte.

Davor leitete er sechs Jahre lang die Pressestelle von Europas führendem Medienunternehmen Bertelsmann. Zuvor arbeitete er in Österreich und Deutschland als Journalist für Fernsehsender, Zeitschriften und Zeitungen.

Dr. Brigitte Lammers arbeitet als Beraterin bei Egon Zehnder aus dem Büro Berlin heraus. Seit 2015 ist sie Mitglied des Aufsichtsrats von Save the Children Deutschland.

Als Juristin hat sie zunächst in unterschiedlichen Managementaufgaben für die Deutsche Telekom AG gearbeitet, bevor sie 2000 ihre Beratungstätigkeit bei Egon Zehnder aufgenommen hat. Seit 2016 ist sie Mitglied im internationalen Executive Committee von Egon Zehnder.

Pressekontakt:

Save the Children Deutschland e.V.
Pressestelle – Claudia Kepp
Tel.: +49 (30) 27 59 59 79 – 280
Mail: presse@savethechildren.de

  Nachrichten

Oliver Herrgesell folgt Martin Koehler als Vorsitzender des Aufsichtsrats von Save the Children Deutschland gesellschaft immobilie kaufen

10 Jahre Vertragsmuster für Verbraucher-Bauverträge – Aktualisierte Fassung 2018

Berlin (ots) – Zum neuen Jahr ist die größte Reform des Bauvertragsrechts in Kraft getreten. Der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) und der Eigentümerverband Haus & Grund haben ihre bereits seit 10 Jahren gemeinsam herausgegebenen Vertragsmuster an die ab dem 1. Januar 2018 gültigen Neuerungen angepasst.

Zur Verfügung stehen zukünftig ein Einzelgewerk/Handwerkervertrag (Bauvertrag mit Verbrauchern), der sowohl für die Beauftragung von Handwerkerleistungen, wie beispielsweise Zimmererarbeiten, Fassadenarbeiten oder Fliesenarbeiten, als auch für die Beauftragung von Einzelgewerken zur Errichtung eines Ein- oder Mehrfamilienhauses verwendet werden kann.

Der Einfamilienhaus/Schlüsselfertigbauvertrag (Verbraucherbauvertrag) findet hingegen Anwendung, wenn ein Bauunternehmen mit der schlüsselfertigen Errichtung eines Ein-/Mehrfamilienhauses auf dem Grundstück des Eigentümers beauftragt wird. Darüber hinaus kommt dieser Vertrag zur Anwendung, wenn der Bauunternehmer erhebliche Umbaumaßnahmen an einem bestehenden Gebäude erbringen soll, die einem Neubau gleichkommen. Erforderlich sowohl für den Neubau als auch für den erheblichen Umbau ist, dass sämtliche Leistungen zur schlüsselfertigen Errichtung aus einer Hand erbracht werden.

Die umfassende Überarbeitung der Verträge ist vor dem Hintergrund des Inkrafttretens der Reform des Bauvertragsrechts erfolgt und spiegelt die dortigen Neuerungen wider. So wurden beispielsweise die Regelungen zu Leistungsänderungen und zusätzlichen Leistungen sowie zur fiktiven Abnahme an die neuen gesetzlichen Regelungen angepasst. Der Schlüsselfertigbauvertrag wurde um das dem privaten Bauherrn seit dem 1. Januar 2018 zustehende Widerrufsrecht ergänzt. Ebenso berücksichtigt wurden die vom Gesetz vorgegebenen verbraucherschützenden Regelungen im Bereich der Abschlagszahlungen.

Beide Verträge verfolgen das Ziel, dass Bauherr und Unternehmer die Baumaßnahme kooperativ abwickeln. Sie helfen den Vertragsparteien dabei, alle wesentlichen Punkte gesetzeskonform zu regeln, um so Unklarheiten und Meinungsverschiedenheiten zu vermeiden.

Zu beiden Verträgen gehören ausführliche Informationen, die wichtige Tipps zum Anwendungsbereich des jeweiligen Vertrages sowie zum Ausfüllen der Verträge geben. Die Verträge können als PDF-Datei heruntergeladen und direkt am Bildschirm ausgefüllt werden.

Wie auch in der Vergangenheit sind die Vertragsmuster kostenlos bei ZDB-Landesverbänden, Mitgliedsinnungen, in Haus & Grund-Ortsvereinen und im Internet (www.zdb.de und www.hausundgrund.de) erhältlich.

Pressekontakt:

Dr. Ilona K. Klein
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zentralverband Deutsches Baugewerbe
Kronenstr. 55-58
10117 Berlin
Telefon 030-20314-409, Fax 030-20314-420
eMail klein@zdb.de

  Nachrichten

10 Jahre Vertragsmuster für Verbraucher-Bauverträge – Aktualisierte Fassung 2018 gesellschaft kaufen kredit

(Zahlen aktualisiert) 2017 war Rekordjahr für die Tagesschau: Zuschauerzahl überspringt 10-Millionen-Marke

Hamburg (ots) – 10,18 Millionen: So viele Zuschauerinnen und Zuschauer hat die 20-Uhr-Tagesschau 2017 täglich im Schnitt erreicht. Damit hat die Tagesschau einen neuen Rekord aufgestellt: Nie zuvor seit ihrem Start vor 65 Jahren wurde ein Jahreswert jenseits der Zehn-Millionen-Marke gemessen. Gegenüber 2016 ist die Zuschauerzahl im zu Ende gegangenen Jahr um rund 350.000 angestiegen, der Marktanteil für Deutschlands Fernseh-Nachrichtensendung Nummer 1 wuchs um 1,4 Prozentpunkte auf 36,0 Prozent.

Auch beim jüngeren Publikum hat die Tagesschau ihre Position als Deutschlands erfolgreichste Fernseh-Nachrichtensendung 2017 weiter ausgebaut. Zugewinne gibt es u. a. bei den besonders jungen Erwachsenen: Mit täglich 330.000 Zuschauern bei den 14- bis 29-Jährigen ist die Tageschau die mit Abstand meistgenutzte Fernsehnachrichtensendung in dieser Altersgruppe; der Marktanteil steigt hier um mehr als 2 Prozentpunkte auf 14,9 Prozent.

Lutz Marmor, NDR Intendant: „Immer mehr Menschen schätzen die Tagesschau als wichtigen Kompass in unserer komplizierten Welt. Besonders erfreulich ist, dass auch junge Leute vermehrt die klassische 20-Uhr-Tagesschau nutzen. Seriöse Nachrichten haben Konjunktur.“

Dr. Kai Gniffke, Erster Chefredakteur von ARD-aktuell beim NDR in Hamburg: „Gerade in Zeiten, in denen gesellschaftliche Fliehkräfte stärker werden, bekommt ein ‚Lagerfeuer‘ wie die Tagesschau immer größere Bedeutung. In der Flut der Informationsangebote suchen die Menschen offenbar verstärkt nach einer vertrauenswürdigen Marke, die unabhängig informiert und niemandem eine Meinung vorschreibt.“

Die genannten Zahlen beziehen sich auf alle Verbreitungswege der Tagesschau im linearen Fernsehen – neben dem Ersten insbesondere nahezu alle Dritten Programme der ARD. Durchschnittlich 5,21 Millionen sehen die Sendung allabendlich im Ersten; 4,97 Millionen Zuschauer verfolgen die Tagesschau in den Dritten oder einem anderen Programm. Nicht enthalten in der Gesamtzahl sind dagegen Abrufe über Mediatheken und tagesschau.de.

Die Vergleichszahlen für 2017* im Einzelnen

Zuschauer ab 3 Jahren Mo-So (absolut und Marktanteil)

Tagesschau**         10,18 Mio     36,0 %
heute***              3,96 Mio     17,4 %
RTL aktuell           3,06 Mio     14,2 % 
Sat.1 Nachrichten     1,42 Mio      5,1 %
RTL II News           0,65 Mio      2,3 %
Pro7 Newstime         0,68 Mio      4,0 % 

Zuschauer 14-29 Jahre Mo-So (absolut und Marktanteil)

Tagesschau**          0,33 Mio     14,9 %
heute***              0,06 Mio      3,7 %
RTL aktuell           0,20 Mio     12,3 %
Sat.1 Nachrichten     0,12 Mio      5,4 %
RTL II News           0,21 Mio      9,3 %
Pro7 Newstime         0,21 Mio     15,5 % 

* Zeitraum 01.01.2017 – 31.12.2017

** 20-Uhr-Ausgabe. Werte inkl. der Ausstrahlung in den Dritten und weiteren Programmen

*** 19-Uhr-Ausgabe. Werte inkl. der Ausstrahlung in 3sat Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit GfK

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
presse@ndr.de
http://www.ndr.de
https://twitter.com/NDRpresse

  Nachrichten

(Zahlen aktualisiert) 2017 war Rekordjahr für die Tagesschau: Zuschauerzahl überspringt 10-Millionen-Marke gmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung

New Girl - Roadtrip
Happy Hour in der Prime Time: sixx zeigt Sitcoms in Erstausstrahlung am neuen Donnerstag ab 4. Januar 2018 / Den Anfang machen ab Donnerstag, 4. Januar 2018, um 20:15 Uhr Zooey Deschanel (M.) und ihre Chaos-WG mit sechs neuen Folgen der f¸nften Staffel ÑNew Girlì als Free-TV-Premiere. Die komplette… mehr

Unterföhring (ots) – Happy Hour in der Prime Time: sixx zeigt Sitcoms in Erstausstrahlung am neuen Donnerstag ab 4. Januar 2018

Den Anfang machen ab Donnerstag, 4. Januar 2018, um 20:15 Uhr Zooey Deschanel (M.) und ihre Chaos-WG mit sechs neuen Folgen der fünften Staffel „New Girl“ als Free-TV-Premiere. Die komplette sechste Staffel als Deutschland-Premiere folgt direkt ab Ende Januar.

© 2016 Twentieth Century Fox Film Corporation. All rights reserved.

Dieses Bild darf bis Ende Januar 2018 honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Nicht für EPG, Twitter, Facebook, ect.! Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Bei Fragen: 089/9507-1172. Voraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media AG.

Pressekontakt:

Bei Fragen: 089/9507-1172

  Nachrichten

New Girl – Roadtrip gmbh eigene anteile kaufen

Magazin-Neustart: DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN ab 3. Januar im Handel

}

Magazin-Neustart: DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN ab 3. Januar im Handel
Cover DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN 01-18. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/129167 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN/Gruner + Jahr“

Hamburg (ots) – Hirschhausen im Abnehm-Selbstversuch: „Warum Intervallfasten besser funktioniert als jede Diät“/ Einführungskampagne mit City-Light-Postern, in Print, Hörfunk, Online und Social Media

Gruner + Jahr setzt seinen Innovationskurs fort; morgen erscheint STERN GESUND LEBEN erstmals mit Dr. Eckart von Hirschhausen. Der „Doktor der Nation“ ist ab sofort Kopf und Chefreporter des rundum erneuerten Gesundheitsmagazins. Hirschhausen ist auf jedem Titel sichtbar und prägt als Autor und Mitglied der Redaktion den Inhalt des Heftes.

Für die Titelgeschichte „Wie ich 10 Kilo verlor“ hat Dr. Eckart von Hirschhausen einen Selbstversuch gewagt und mithilfe von Intervallfasten innerhalb von drei Monaten gesund abgenommen. „Hab mich gewogen. Bin zu klein“, stellte Hirschhausen mit dem ihm typischen Humor fest. Warum er sich für Essenspausen statt Verzicht entschieden hat: „Jeder hat doch schon mal versucht, eine Scheibe Gurke auf drei Mahlzeiten zu verteilen. Und nachts am Kühlschrank schlug das Jo-Jo zu. Längere Pausen funktionieren viel entspannter. Und dann kann man am nächsten Tag essen, was man will.“ Wie Wissenschaftler das Ganze sehen und auch jeder Leser das schaffen kann, verrät Hirschhausen in seinem Erfahrungsbericht.

Das neue Konzept heißt: Lebensfreude, fundiertes Wissen und ein positives Körpergefühl – kein Zeigefinger, aber Augenzwinkern. Dazu passt auch die Bildsprache mit außergewöhnlichen Perspektiven. Unterhaltung und Fachwissen mischen sich bei DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN zu einem neuartigen Angebot. Leser dürfen sich wohlfühlen und bekommen gleichzeitig Orientierung im Gesundheitsdschungel. Die Themen reichen von Medizin, Psychologie und Ernährung bis hin zu Reise und Fitness. Neben den klassischen journalistischen Formaten gibt es opulente Bildstrecken, ein Quiz und viel zum Schmunzeln, Staunen und Weitererzählen.

Christian Krug, STERN-Chefredakteur und Herausgeber des neuen Magazins: „Hirschhausens STERN GESUND LEBEN merkt man seine Seelenverwandtschaft zum STERN an – mit faszinierenden Bildern, Tiefe in der Recherche und berührenden Geschichten, immer nah am Leser und am Leben.“

Alexander Schwerin, G+J Publisher NEWS: „Mit dem STERN und Dr. Eckart von Hirschhausen bringen wir zwei starke Marken zusammen und setzen neue Impulse im Markt der Gesundheitsmagazine. Damit schaffen wir gemeinsam etwas, das es so bisher noch nicht gab: Medizinisches Wissen unterhaltsam vermittelt – das macht einfach Spaß und Lust auf Gesundheitsthemen und eine bewusste Lebensart.“

Begleitet wird die Neueinführung von DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN durch eine breit angelegte Werbekampagne in Print, Hörfunk, mit City-Light-Postern, Online und in Social Media. Das Bruttomediavolumen beträgt über eine Million Euro.

DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN ist ab 3. Januar am Kiosk erhältlich zum Copypreis von 5,00 Euro. Die Druckauflage beträgt 200.000 Exemplare. Das Magazin erscheint sechs Mal jährlich.

Pressekontakt:

Sabine Grüngreiff
Leiterin Markenkommunikation
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
Telefon: 040 / 37 03 – 2468
E-Mail: gruengreiff.sabine@guj.de
Internet: www.stern.de

  Nachrichten

Magazin-Neustart: DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN ab 3. Januar im Handel GmbH gründen

Mastercard startet mit Priceless Specials eigenes Loyalitätsprogramm in Deutschland

}

Mastercard startet mit Priceless Specials eigenes Loyalitätsprogramm in Deutschland: mastercard priceless specials. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/113997 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Mastercard Deutschland“

Frankfurt/Main (ots) – Mastercard hat heute mit Priceless Specials ein eigenes Loyalitätsprogramm in Deutschland gestartet. Ab sofort können Karteninhaber mit jeder Mastercard-Transaktion Punkte, sogenannte Coins, sammeln und bei teilnehmenden Händlern einlösen. Deutschland ist der 25. Markt auf der Welt, in dem das Mastercard Priceless Specials-Programm verfügbar ist.

Peter Bakenecker, Divisional President Deutschland und Schweiz bei Mastercard, erklärt: „Ab sofort können alle Mastercard-Inhaber unser Priceless Specials Loyalitätsprogramm nutzen. Die Kunden müssen sich mit ihrer Mastercard lediglich einmal auf unserer Plattform registrieren. Priceless Specials ist kostenfrei und die Coins werden automatisch pro Transaktion und auch zusätzlich zu anderen Loyalitätsprogrammen gesammelt.“

So funktioniert Priceless Specials

Inhaber einer in Deutschland ausgegebenen Mastercard-Kreditkarte oder Debit Mastercard für Konsumenten registrieren sich einmalig auf mastercard.de/priceless und können danach anfangen, Coins zu sammeln. Pro Bezahlvorgang mit Mastercard an den weltweit 43,3 Millionen Akzeptanzstellen und im E-Commerce erhalten die Teilnehmer unabhängig vom Transaktionswert automatisch einen Coin. Da bereits die Zahlung per Mastercard den Coinerhalt sicherstellt, bekommt der Kunde in jedem Fall automatisch den Coin und der Bezahlprozess wird nicht zusätzlich verkompliziert. Kartennutzer können ihre Coins anschließend bei teilnehmenden Händlern auf der Plattform einlösen – ab fünf Coins gibt es bereits erste Prämien. Coins können auch für Verlosungen eingesetzt werden, um zum Beispiel die Chance auf Champions League Tickets zu bekommen.

Priceless Specials kann von jedem Mastercard-Inhaber genutzt werden. Sollten Karteninhaber schon an anderen Programmen teilnehmen, bleiben diese davon unberührt. Priceless Specials Coins werden zusätzlich zu diesen gesammelt. Mastercard bietet kartenherausgebenden Banken Priceless Specials zudem als Plug & Play-Plattform in gebrandetem Design an, die sich unkompliziert in das Bankangebot integrieren lässt.

Zu den Händlern, bei denen Nutzer zum Start von Priceless Specials ihre Coins einlösen können, zählen unter anderem Tchibo, das Fernbusunternehmen FlixBus, der Lieferdienst foodora, die Onlinemodehändler limango und ABOUT YOU, der Spielzeughändler myToys, der Onlinefotodienst pixum sowie die Online-Videothek maxdome. Auch an teilnehmenden Tank & Rast Autobahnraststätten können Coins für ausgewählte Angebote aus der Gastronomie eingelöst werden.

Priceless Specials ergänzt das bestehende Priceless-Programm von Mastercard

Neben Priceless Specials ist Mastercard mit dem Programm Priceless Cities in Deutschland aktiv. Priceless Cities ist ein internationales Programm von Mastercard, das in ausgewählten Metropolen der Welt Zugang zu einzigartigen, unbezahlbaren Erlebnissen schafft. Weltweit können Teilnehmer aus mehr als 40 Destinationen wählen, in Deutschland sind dies Berlin und München. Weitere Informationen zu Mastercard Priceless Cities finden Sie unter www.priceless.com.

Über Mastercard (NYSE: MA)

ist ein internationales Technologieunternehmen im Zahlungsverkehr. Mit dem schnellsten Zahlungsabwicklungsnetzwerk der Welt verbindet Mastercard Kartenbesitzer, Banken, Händler, Regierungen und Unternehmen in über 210 Ländern und Gebieten. Die Produkte und Leistungen von Mastercard gestalten die alltäglichen Handelsgeschäfte für alle Beteiligten einfacher, sicherer und effizienter. Das gilt für Einkaufen und Reisen ebenso wie für Unternehmensführung und die Verwaltung von Finanzen. Folgen Sie uns auf Twitter @MastercardDE, reden Sie mit im Beyond the Transaction Blog und abonnieren Sie die neuesten Nachrichten im Engagement Bureau.

Pressekontakt:

Juliane Wolff
Head of Communications
Germany and Switzerland
Tel: +49 172 1880720
E-Mail: juliane.wolff@mastercard.com
follow us on twitter @MastercardDE

  Nachrichten

Mastercard startet mit Priceless Specials eigenes Loyalitätsprogramm in Deutschland kann gesellschaft haus kaufen